Soulmates – Der Partner fürs Leben

In den letzten Tagen habe ich mir die neue Amazon Prime Serie „Soulmates“ angesehen. Sie hat mich gleichermaßen verstört und zum Grübeln gebracht.

Worum geht’s? 

„Soulmates“ spielt circa im Jahre 2035 – künstliche Intelligenz ist überall. So gönnte sich auch die Firma Soul Connex ein Stück KI-Kuchen und entwickelte einen Test, der jedem Teilnehmer verrät, wer sein Seelenverwandter ist – vorausgesetzt, der hat diesen Test auch gemacht. Schon bald sind alle ganz verrückt nach der neuen Möglichkeit, den Partner fürs Leben zu finden. 

Aber. Ohne Aber wäre die Serie keine Dystopie. Und nur eitel Sonnenschein will dann doch keiner sehen. 

Sind wirklich alle glücklicher nach dem Test? 

Möpp möpp, augenscheinlich vielleicht. Alles so schön rosig: Du bist jahrelang allein (oder unglücklich verliebt bzw. verheiratet), lässt dich einmal ins Auge lasern und ein paar Wochen später sagt dir dein Handy, auf wen du all die Jahre gewartet hast. Wow! Überall laufen nur noch glückliche Paare herum – Alter, Geschlecht, Hautfarbe, alles egal. Love is in the air. 

Aber.  

I hate them but I wanna be one of them 

Am meisten geflasht hat mich direkt die erste Folge. Nikki ist seit Jahren mit Franklin verheiratet, zwei Kinder, alles tutti. Eigentlich. Dann heiratet ihr Bruder seine Seelenverwandte und ist geradezu beflügelt von Liebe. Und schwupps setzt bei Nikki der Neid ein. Sie sieht Makel an Franklin, die sie vorher nie gestört haben. Sie versucht, sie zu ignorieren und sich einzureden, dass die zwei noch immer glücklich sind. But the damage is done.  

Nikki gerät in eine Art Gruppenzwang. Alle tun es. Und treffen ihren Traumpartner. Was also, wenn sie einen besseren Partner finden könnte als Franklin? Wenn sie noch glücklicher sein könnte? Was wäre, wenn? 

Aber.  

Was so sonnig scheint, hat auch seine Schattenseiten 

Zelte werden abgerissen, Familien zerstört, Herzen gebrochen. Entscheidest du dich auf der einen Seite für das große Glück, lässt du auf der anderen Seite diejenigen zurück, die bislang gut genug waren. Was ist mit denen? Die sitzen da mit ihrem Liebeskummer. Aber egal, sie können ja auch einen Test machen und ihren Partner fürs Leben finden.  

Oder was wäre, wenn der/die für dich Bestimmte selbst gar keinen Test gemacht hat? Dann sitzt du da und wartest wieder – nur jetzt darauf, dass dein Seelenverwandter endlich seinen Popo hochbekommt, in ein Testcenter geht und sich ins Auge lasern lässt. Auch nicht gerade eine rosige Vorstellung. 

Weitere interessante Beiträge