Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Erwischt? Diese 20 ekligen Dinge machen viele Paare

Spoiler: Diese Liste an ekelhaften Paar-Angewohnheiten enthält Popel, Pickel, Pipi – und vielleicht noch Schlimmeres

Stellen Sie sich vor, sie beobachten unbemerkt ein sympathisch aussehendes Paar in der Bahn. Die beiden wirken sehr vertraut, er streicht ihr zärtlich übers Haar … und findet in ihrem Nacken etwas, das offenbar sofort von seinen ungewaschenen Fingern betastet und gequetscht werden muss. Als Zeichen ihrer Einwilligung dreht sie den Kopf zur Seite, beugt sich noch ein bisschen vor und verbessert so seine Behandlungsposition. Beherzt setzt er noch einmal beide Zeigefinger an, Spannung bis in den kleinen Zeh und zack: Schon ist der Pickelfeind besiegt. Immerhin wischt er den Schlamassel ab – ob mit einem Taschentuch oder seinem Ärmel, das überlassen wir an dieser Stelle Ihrer Fantasie. Wie, Sie finden das eklig? Na gut, vermutlich geschieht so etwas nicht allzu oft im öffentlichen Raum. Dafür aber umso häufiger hinter verschlossener Tür.

Sind wir nicht alle ein bisschen bäh?

Ganz normaler Ekelkram: Hier sind 20 zweifelhafte Angewohnheiten, die man, wenn überhaupt, nur mit einer einzigen Person auf der Welt ausleben möchte – aber mit viel mehr Paaren teilt, als man denkt!

  1. Dem Anderen Essensreste aus den Zähnen kratzen.
    Die Ausrede: Die Petersilien-Position ist manchmal echt zu schwierig zu beschreiben.
    Die Wahrheit: Der andere hätte sie eh niemals gefunden.

  2. Den Frische-Faktor des anderen beurteilen.
    Die Ausrede: Allein lässt sich halt manchmal schlecht einschätzen, ob man objektiv stinkt.
    Die Wahrheit: Am Ende sind wir doch alle Tiere und lieben die Pheromone in frischem Schweiß.

  3. Popel nach dem Schneuzen von der Partner-Oberlippe entfernen.
    Die Ausrede: Lieber so, als dass der andere sich erst öffentlich blamiert und dann schämt. Und als kleinere Frau kann man den Anblick nach oben echt schwer ertragen.
    Die Wahrheit: Ja, und? Ist halt wie ein Reflex. Und geht schneller, als den Finger des anderen exakt dorthin zu navigieren.

  4. Das Erbrochene des Anderen wegwischen, wenn er selbst es nicht kann.
    Die Ausrede: Wir gehen eben zusammen durch dick und dünn.
    Die Wahrheit: WIE KONNTE DAS PASSIEREN?! Ich kotze daneben in drei, zwei, eins …

  5. Eine Ohrenschmalz-Kontrolle vornehmen.
    Die Ausrede: Tz, also in seine Ohren kann man ja nun wirklich schlecht selbst gucken.
    Die Wahrheit: Verborgene Schätze zu finden macht einfach Spaß.

  6. Ungeduscht Oralverkehr haben.
    Die Ausrede:
    Wer geht sich schon erst waschen, wenn ihn die Lust überkommt?
    Die Wahrheit: Warum nochmal aufstehen, wenn man eh schon liegt?

  7. Die Rotztücher des anderen wegschmeißen, wenn er krank ist.
    Die Ausrede:
    Wir stützen uns bedingungslos – ist einer schwach, muss der andere stark sein.
    Die Wahrheit: Diese elenden Virenschleudern sollten verbrannt werden, schnell weg damit.

  8. Nach dem Pinkeln nicht spülen.
    Die Ausrede: Wenn der andere auch muss, ist das wirklich Wasserverschwendung.
    Die Wahrheit: Kann man halt mal vergessen.

  9. Dieselbe Zahnbürste benutzen.
    Die Ausrede: Natürlich nur im absoluten Notfall, wenn einer seine vergessen hat.
    Die Wahrheit: So schlimm ist das jetzt auch nicht – schließlich teilen wir auch einen Kaugummi.

  10. Sich gegenseitig Pickel und Mitesser ausdrücken.
    Die Ausrede: Manchmal sind die kleinen Biester für Betroffene einfach nicht zu erreichen.
    Die Wahrheit: Sorry, aber kaum etwas ist so befriedigend wie der Moment, in dem man das Ding ausgequetscht hat.

  11. Voreinander pupsen.
    Die Ausrede: Bevor noch einer Bauchschmerzen bekommt, lieber raus damit.
    Die Wahrheit: Je mehr es knattert, desto lauter das High-Five!

  12. Voreinander aufs Klo gehen.
    Die Ausrede: Na ja, aber wirklich nur Pipi – beim großen Geschäft auf gar keinen Fall!
    Die Wahrheit: Wenn’s hart auf hart kommt, überlebt die Beziehung vielleicht auch das.

  13. Dem anderen den Schlaf aus den Augen pulen.
    Die Ausrede: Hä, eklig? Das ist nur Traumsand!!!
    Die Wahrheit: Den Anblick hält ja keiner aus – und so geht’s nun mal am schnellsten.

  14. Die Bremsspuren des anderen im Klo wegputzen.
    Die Ausrede:
    Okay, es gibt Schöneres – aber es so zu lassen, ist auch keine Option.
    Die Wahrheit: Nichts Körperliches ist einem fremd, solange es vom anderen stammt.

  15. Die abgeschnittenen Fußnägel des anderen vom Sofa entsorgen.
    Die Ausrede:
    Aber wirklich nur ausnahmsweise, das geht wirklich gar nicht.
    Die Wahrheit: Deine Fußnägel sind meine Fußnägel. <3

  16. Sex während der Periode haben (und danach saubermachen).
    Die Ausrede:
    Aber nur mit Unterlage – und wenn die Tage schon schwächer sind.
    Die Wahrheit: Joa, blutet halt – aber hat auch sowas wunderschön Natürliches.

  17. Vor dem Zähneputzen knutschen.
    Die Ausrede:
    Aber ein kleiner Guten-Morgen-Kuss gehört schon dazu.
    Die Wahrheit: Wegen des eigenen Mundmiefs kann man da eh nicht unterscheiden, woher der Gestank kommt.

  18. In die gemeinsame Dusche pinkeln.
    Die Ausrede: Ja okay, aber wirklich fast nie und außerdem wird jeden Tag saubergemacht.
    Die Wahrheit: Bevor Gäste kommen, sollte da dringend nochmal jemand putzen.

  19. Dem anderen mit Spucke im Gesicht herumwischen.
    Die Ausrede: Ach, ist halt ein Reflex – hat Oma auch schon so gemacht.
    Die Wahrheit: Irgendwie animalisch, seinen Sexualpartner mit Speichel zu markieren.

  20. Versifft auf dem Sofa hängen und Fastfood futtern.
    Die Ausrede: Kommt jetzt aber auch nicht häufig vor.
    Die Wahrheit: Immer wieder sonntags ist die Liebe unendlich.

Lesen Sie auch:

Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!