Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Kino Tipp: „Das perfekte Geheimnis“

Absolute Ehrlichkeit ist den meisten Menschen in Beziehung mit am wichtigsten. Aber wollen wir das wirklich? Haben wir wirklich nichts zu verheimlichen, keine kleinen Geheimnisse?

Natürlich möchte niemand belogen oder sogar betrogen werden, aber was ist mit unseren kleinen Alltagsgeheimnissen? Die Rechnung vom, eigentlich viel zu teuren, Kleidungsstück muss ja nicht unbedingt dem Partner unter die Nase gerieben werden, oder? Und dass ich letzte Woche in der Mittagspause lieber mit den Kollegen Essen gegangen bin, als den Auflauf vom Vortag aufzuwärmen ist doch auch nicht erwähnenswert. Und vielleicht ist da ja auch noch der bedeutungslose SMS-Flirt mit einer längst vergessenen Bekanntschaft.

Vielleicht klingt es wie eine Ausrede, aber kleine Geheimnisse machen doch auch interessant. Mein Partner muss nicht alles von mir wissen, nicht jedes Detail meines Tagesablaufs kennen und nicht jede Nachricht, die auf meinem Handy eintrudelt, lesen.

Im neuen Kinofilm „Das perfekte Geheimnis“ sieht das eine Gruppe von Menschen jedoch ganz anders:

Drei Frauen. Vier Männer. Sieben Telefone. Und die Frage: Wie gut kennen sich diese Freunde und Paare wirklich? Als sie bei einem Abendessen über Ehrlichkeit diskutieren, entschließen sie sich zu einem Spiel: Alle legen ihre Smartphones auf den Tisch, und alles, was reinkommt, wird geteilt. Nachrichten werden vorgelesen, Telefonate laut mitgehört, jede noch so kleine WhatsApp wird gezeigt. Was als harmloser Spaß beginnt, artet bald zu einem emotionalen Durcheinander aus – voller überraschender Wendungen und delikater Offenbarungen. Denn in dem scheinbar perfekten Freundeskreis gibt es mehr Geheimnisse und Lebenslügen, als zu Beginn des Spiels zu erwarten waren.

Autor und Regisseur Bora Dagtekin sowie Produzentin Lena Schömann bringen in DAS PERFEKTE GEHEIMNIS ein einmaliges Star-Ensemble an einen Tisch: Elyas M’Barek, Florian David Fitz, Jella Haase, Karoline Herfurth, Frederick Lau, Wotan Wilke Möhring und Jessica Schwarz spielen die Hauptrollen in der Komödie, die am 31. Oktober in die deutschen Kinos kommt.

Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Vivien Emser

Als gelernte Silberschmiedin und Pralinenfee weiß Vivien Emser was Herzen höherschlagen lässt. Doch auch mit den ganz großen Gefühlen kennt sich die Medienwissenschafts-Studentin aus, sie hat ihre Frau fürs Leben schon gefunden und schreibt mit viel Liebe zum Detail über alles was sie bewegt und berührt.