Trennung trotz Liebe: Ich liebe dich – ich verlasse dich

Eine Trennung trotz Liebe erscheint auf den ersten Blick absurd. Wenn man jemanden liebt, warum sollte man dann die Beziehung beenden? Leider sieht die Realität oft anders aus. Denn eine gute Beziehung ist weit mehr als „nur“ gegenseitige Liebe. Unsere Gastautorin Katrin Bauer stellt fünf Gründe vor, sich trotz Liebe vom Partner zu trennen

2. Ihre Vertrauensbasis ist zerstört

Sich alles sagen können, Unwichtiges nicht erzählen müssen, auf ganzer Linie ehrlich miteinander sein: Vertrauen ist der Grundstein jeder engen menschlichen Beziehung und erst recht der einer gesunden Partnerschaft. „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er doch die Wahrheit spricht“, heißt es – und da ist viel Wahres dran. Ob der andere nun hinter dem eigenen Rücken lästert, Relevantes wissentlich verschweigt oder es sogar zum Betrug kommt: Fühlt man sich einmal hintergangen, durchzieht das gemeinsame Fundament fortan ein tiefer Riss, der, wenn überhaupt, nur mit viel Mühe wieder zu kitten ist.

Das Misstrauen hat sich zwischen Ihnen eingenistet und schiebt Sie immer weiter voneinander weg. Lieben Sie Ihren Partner trotz allem und sind bereit, ihm eine weitere Chance zu geben, sollte er diese auch dankbar ergreifen und mit aller Macht dafür kämpfen, Ihr Vertrauen zurückzugewinnen. Tut er das nicht, ist er Ihre Liebe und Ihre Zeit nicht wert und Sie sollten die Beziehung beenden, auch trotz Ihrer Liebe.

3. Sie können Ihren Partner nicht glücklich machen

Sie lieben Ihren Partner und können sich auf der Welt keinen besseren vorstellen. Doch selbst, wenn der andere es nicht sagt, wissen Sie tief innen drin, dass Sie für ihn niemals der richtige Mensch sein werden. Weil Sie beispielsweise mit sich selbst zu kämpfen haben, ihn öfter runterziehen, als ihn zu stützen, seine Wünsche, Hoffnungen und Träume schlichtweg nicht erfüllen können. Weil Sie zu wissen glauben, dass er etwas anderes, vermeintlich Besseres verdient. Und es sich vielleicht auch vom Baum pflücken würde, sobald es ihm vor die Linse gerät.

Dieses Gefühl, trotz aller Zuneigung und Mühe nie genug zu sein, belastet vor allem Ihr Selbstwertgefühl. Sie möchten ja, aber können eben nicht der oder die Eine sein. Sich das einzugestehen, ist unheimlich schmerzhaft – aber ebenso wichtig. Denn wenn Sie diesen Menschen wirklich aufrichtig und aus tiefstem Herzen lieben, sollten Sie ihn gehen lassen und Platz machen für neue Partnerschaften, die Sie beide mit Glück erfüllen. Gehen oder bleiben? Manchmal ist eine Trennung, obwohl man sich liebt, so schwer es ist, der bessere Weg.

4. Sie lieben Ihren Partner, aber dieser tut Ihnen nicht gut

Manchmal können wir unsere eigenen Gefühle nicht recht verstehen. Da lieben wir unseren Partner abgöttisch, aber er tut uns einfach nicht gut – oder schlimmer noch: Er schadet uns. Leider sind Beziehungen, in denen sich ein Partner nicht trennt, obwohl verbale oder physische Gewalt im Spiel ist, nicht selten. Manchmal ist dann von „Abhängigkeitsbeziehungen“ die Rede.

Die Liebe – ja, sie mag noch vorhanden sein und immer wieder aufflammen, wenn es mal für eine kurze Zeit wieder gut läuft. Doch das Tückische an solchen Beziehungen ist eben, dass es schon bald wieder eine Talfahrt geben wird. Wenn Sie sich in einer solchen toxischen Beziehung befinden, sollten Sie an Ihr eigenes Wohl und Ihre Unversehrtheit denken, und sich wohl besser trennen, auch wenn Ihr Herz noch voller Liebe für Ihren Partner ist.

Weitere interessante Beiträge