Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Trennung trotz Liebe: Ich liebe dich. Ich verlasse dich.

Drei Gründe die Beziehung zu beenden, obwohl Sie Ihren Partner lieben und warum Trennung trotz Liebe so schwer ist

Solang es Liebe gibt, gibt es auch einen Weg? Klingt so schön, dass man mit ganzer Kraft dran glauben möchte, ist aber leider nicht immer wahr. Denn manchmal spielt das Leben eben nach seinen eigenen Regeln. Dinge passieren ohne Vorwarnung, irgendetwas öffnet einem die Augen, Gefühle verändern sich schleichend, die Vernunft siegt über das Herz – und obwohl man vielleicht nicht will, obwohl es wehtut wie tausend Messerstiche, obwohl man jemanden liebt und keinen einzigen Tag ohne ihn sein will, muss man ihn zurücklassen und gehen, ohne sich noch einmal umzudrehen. Hilft nur eine Trennung, obwohl man sich liebt.

Eine Trennung ist immer schmerzvoll, ganz besonders, wenn man noch am anderen hängt. Doch auch wenn sich der Kampf für die Liebe in vielen Fällen lohnt: Finden Sie sich in einer der folgendes Situationen wieder, ist es nicht nur legitim, sondern auch ratsam, das Kapitel ein für alle Mal zu beenden.

1. Die Beziehung macht sie nicht mehr glücklich

Wenn eine Liebe beginnt, lässt sie einen auf Wolken laufen. Die geballte Aufmerksamkeit des anderen und die kleinen und großen Momente der ersten Wochen und Monate wirken auf die Realität wie ein Weichzeichner, man fühlt sich schön, geliebt und erst zusammen ganz komplett. Man ist glücklich miteinander. Doch mit den Jahren kommt die Gewohnheit und mit ihr häufig ein trauriges Selbstverständnis der einst so erfüllenden Partnerschaft.
Das Gefühl, wertlos geworden zu sein, unsichtbar, eben einfach da. Dagegen kann man angehen, mit offenen Gesprächen, kleinen Auszeiten zu zweit, Wiederbelebungsversuchen. Eine Beziehung bedeutet Arbeit – jeden Tag. Bleiben unterm Strich aber trotz aller Bemühungen eher Unzufriedenheit und fühlen Sie sich zu zweit permanent weniger wohl als allein, ist die einzig richtige Konsequenz, Trennung trotz Liebe.

2. Ihre Vertrauensbasis ist zerstört

Sich alles sagen können, Unwichtiges nicht erzählen müssen, auf ganzer Linie ehrlich miteinander sein: Vertrauen ist der Grundstein jeder engen menschlichen Beziehung und erst recht der einer gesunden Partnerschaft. „Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, und wenn er doch die Wahrheit spricht“, heißt es – und da ist viel Wahres dran. Ob der andere nun hinter dem eigenen Rücken lästert, Relevantes wissentlich verschweigt oder es sogar zum Betrug kommt: Fühlt man sich einmal hintergangen, durchzieht das gemeinsame Fundament fortan ein tiefer Riss, der, wenn überhaupt, nur mit viel Mühe wieder zu kitten ist.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Katrin Bauer

Katrin Bauer wurde in Hamburg geboren, wo sie Medienwissenschaften studierte, bevor es sie der Liebe wegen nach Berlin zog. Mittlerweile ist sie wieder glücklicher Single, arbeitet in einer Künstleragentur und schreibt in ihrer Freizeit über das Leben und Lieben in der Großstadt.