So machen Sie sich bereit für eine neue Liebe

Was genau passiert da mit uns eigentlich nach einer Trennung? Wie können wir uns von negativen Gedanken befreien und uns neu auf die Liebe einlassen?

Liebeskummer wird von vielen Menschen belächelt als ein Teenager-Problem. Dabei trifft Herzschmerz jeden und das Gefühl des gebrochenen Herzens ist sogar als Broken Heart Syndrom eine tatsächliche Krankheit. Liebeskummer verursacht Stress. Der sorgt dafür, dass der Betroffene nicht mehr essen, nicht mehr schlafen und schon gar nicht mehr arbeiten kann und das kann eben bis zu einer spontan einsetzenden Funktionsstörung des Herzmuskels führen. Warum das so ist, dafür haben Evolutionspsychologen eine interessante Antwort: Stammesgeschichtlich bedeutete Alleinsein und Zurückgelassen werden von der Gruppe den sicheren Tod. Es ist individuell verschieden stark ausgeprägt, aber sicher erleben Menschen bei einer Trennung Panik, Angst und Schock. Deshalb können Trennungen auch so traumatisch erlebt werden und sind oft Auslöser für Depressionen.

Erobern Sie sich den frei gewordenen Raum zurück

Der wichtigste Gedanke sollte sein: Ich bin mir wichtiger als die Person, die gegangen ist. Doch genau das fällt so schwer und sorgt für dieses fiese „in ein Loch fallen“. Gelähmt und starr steckt man darin fest. Das hat nach meiner Erfahrung damit zu tun, dass der Partner und die Beziehung ja einen großen, bei manchen Menschen, allumfassenden Raum im Leben ausfüllten. Der Partner geht und dieser Raum ist nun leer. Deshalb müssen Sie nun diesen Raum für sich selbst wieder zurückerobern. Häufig geschieht dies durch einen Kampf mit sich selbst, denn man will gerade in der ersten Phase der Trennung, wenn es um Leugnung und nicht wahrhaben wollen geht, nicht diesen Raum zurück, sondern den Status Quo mit dem Partner. Betroffene müssen sich in dieser Situation nicht nur Zeit zur Trauer lassen. Sie müssen sich auch ablenken und beschäftigen. Es ist unerlässlich, mit Freunden über das Erleben der Trauer sprechen zu können. Erst in der nächsten Phase, wenn es um den Zwiespalt zwischen „Ich will loslassen – Ich kann nicht loslassen“ geht, sorgen neue Projekte wieder für mehr Selbstwertgefühl. Tatsächlich ist Renovieren / Umbauen eine gute Idee. Denn damit nehmen Sie Ihren Erinnerungen die vertraute Umgebung. Wenn Sie können: Nehmen Sie sich dafür ein paar Tage frei und planen Sie das Projekt generalstabsmäßig bis ins kleinste Detail. Das lenkt ab und wird Ihnen danach das wunderbare Gefühl geben, all das ohne Ex geschafft zu haben.

Weitere interessante Beiträge