Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Selbstlose Liebe: Romantisch oder ungesund?

Kann es die selbstlose Liebe geben? Und ist das romantisch – oder im Sinne der Selbstaufgabe für den Partner eher ungesund?

Selbstlose Liebe gilt bei uns als grundsätzlich positive Eigenschaft. Wer selbstlos handelt, ist rücksichtsvoll, achtet auf seine Mitmenschen und opfert sich für ein größeres Wohl. Egoismus dagegen wird oft damit in Verbindung gebracht, jemandem etwas wegzunehmen oder vorzuenthalten. Ein egoistischer Mensch reißt etwas an sich, sucht seinen Vorteil und erwartet für alles eine Gegenleistung.

Auch in Partnerschaften wirkt das Ideal der selbstlosen Liebe wie eine romantische Geschichte. Jemand gibt alles auf: seinen Besitz, seine Geschichte, seine Gewohnheiten – nur, um mit jemandem zusammen sein zu können, den er wahrhaft liebt.

Selbstlose Liebe als völlige Selbstaufgabe

Doch ist diese völlige Selbstlosigkeit in einer Liebesbeziehung tatsächlich angebracht? Denken Sie darüber nach, was Sie als Person einzigartig macht. Das kann Ihre komplette Lebensgeschichte sein, auch Ihre Hobbys und Interessen zählen dazu. Vielleicht ist Ihnen auch eine bestimmte Lebensphilosophie wichtig oder Sie interessieren sich für Politik und engagieren sich entsprechend.

Ihr Partner jedoch lehnt all das ab oder erwartet von Ihnen, dass Sie gemeinsam an einen Ort ziehen, an dem Sie Ihre Interessen nicht mehr verfolgen können. Die Ursache dafür kann zum Beispiel eine berufliche Veränderung sein. Auch, wenn Sie sich beispielsweise Kinder wünschen, Ihr Partner das jedoch strikt ablehnt, bekommt die vermeintlich romantische Selbstlosigkeit einen faden Beigeschmack. Selbst wenn Sie vermeintlich von sich aus entscheiden, alles hinter sich zu lassen.

Liebe ist egoistisch

Auch von der anderen Seite aus betrachtet, spricht kaum etwas für die völlige Selbstaufgabe bei dem Ideal der selbstlosen Liebe. Denn was ist Liebe, wenn nicht egoistisch? Es ist ein Gefühl, das Sie empfinden. Sie handeln egoistisch, wenn Sie auf die Person Ihres Herzens zugehen. Immerhin streben Sie danach, dass Ihr Gegenüber dieses Gefühl auch erwidert und Ihnen das gibt, wonach Sie sich sehnen. Menschliche Bedürfnisse wie Nähe, Zuneigung oder auch Wärme – der Wunsch nach Erfüllung ist grundsätzlich egoistisch.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!