Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Seelenpartnerschaft: Liebe auf einem höheren Level?

Was macht eine Seelenpartnerschaft aus und wie können wir sie erkennen? Wir wagen einen Annäherungsversuch …

Lesen Sie:
Was ist eine Seelenpartnerschaft?
Wie erkennen Sie Ihren Seelenpartner?
Merkmale der Seelenverbundenheit
Ist eine Seelenpartnerschaft außerhalb von Liebesbeziehungen möglich?
Kann der Seelenpartner einseitig fühlen?
Fazit: Die Seelenpartnerschaft als Hoch aller Gefühle

Bereits die Liebe selbst ist ein atemberaubendes Gefühl, das jeden Menschen auf eine andere Art und Weise verzaubert. Doch noch eine Stufe weiter geht die Seelenpartnerschaft – eine Verbindung, die von vielen Menschen, die sie erfahren durften, als etwas Magisches und Übernatürliches beschrieben wird. Im Mittelpunkt steht dabei die Annahme, dass es zwei Hälften gibt, die perfekt zueinander passen und folglich allein unvollständig wären. Genau darum soll es nun gehen: Wie können wir unseren Seelenpartner erkennen und was macht ihn überhaupt aus?

Was ist eine Seelenpartnerschaft?

Eine allgemeingültige Definition einer Seelenpartnerschaft gibt es nicht. Wie auch bei der Liebe handelt es sich hierbei um ein Verbundenheitsgefühl, das kaum in Worte zu fassen ist – und über dieses gibt es zig verschiedene Meinungen. Immer geht es aber um zwei Menschen, die umgangssprachlich wie die Faust aufs Auge passen. Oft wird von einer Dualseele gesprochen, die nur mit ihrem passenden Gegenpart, ähnlich einem gebrochenen Amulett, zu einem Ganzen werden kann. Doch unabhängig von dieser mystischen Komponente geht es vor allem um die tiefe Verbundenheit, die in der Liebe zum Seelenpartner und gegenseitigem Respekt sowie Akzeptanz fußt.

Wie erkennen Sie Ihren Seelenpartner?

Einen Seelenpartner zu erkennen (als Prozess), beginnt schon beim ersten Treffen, wenngleich dieses oft mehr Verwirrung stiftet, als eine eindeutige Antwort gibt. Denn eine solche Verbundenheit zu einer Person werden Sie vorher in der Regel noch nie gefühlt haben, alles geht ein bisschen zu schnell – es ist, als würden Sie Ihr Gegenüber schon immer kennen und umgekehrt. Dieses Gefühl macht Sie zu einem gewissen Grad verletzlich, denn es wirkt, als könne der andere ganz tief in Ihre Seele blicken. Sich sofort blind zu verstehen ist indessen für die meisten Menschen sicherlich ungewohnt.

Doch durch diese einzigartige Intimität, die von Anfang an zwischen Ihnen beiden besteht, dürfte schnell klar sein: Sie oder er ist es! Es gibt keine Liste, in der Sie einzelne Punkte abhaken können, um dann auszuwerten, ob Sie Ihren Seelenzwilling gefunden haben. Ganz im Gegenteil: Ihre Gefühle werden es Ihnen aufzeigen. Auch der Blick auf die Vergangenheit hilft bei der Einordnung, denn vieles, was Sie früher gefühlt haben, wird Ihnen nun belanglos und unbedeutend vorkommen. Eine Seelenpartnerschaft ist ein Gefühl, das sich auf einem ganz anderen Level befindet und aus diesem Grund auch nicht vergleichbar ist.

Nach der anfänglichen Verwirrung (und häufig auch Ungläubigkeit) stellen sich nur noch positive Gefühle ein; Angst oder Unsicherheit haben in einer solchen Beziehung keinen Platz. Ihrem Seelenpartner gegenüber können Sie einfach so sein, wie Sie sind und Ihr Inneres offenbaren. Zudem fällt die Angst weg, diesen besonderen Menschen zu verlieren – denn eine Seelenpartnerschaft fußt auf tiefem und unerschütterlichem Vertrauen. Sie wissen: Das hier ist für die Ewigkeit bestimmt, weil Sie die gleichen grundlegenden Einstellungen teilen.

Merkmale der Seelenverbundenheit

Eines der deutlichsten Merkmale ist das Gefühl, sich schon immer zu kennen. Irgendwie wissen beziehungsweise spüren Sie, durch Ihre Liebe, was Ihr Seelenpartner denkt und fühlt. Dennoch geht Ihnen der Gesprächsstoff eigentlich nie aus. Zeit und Raum scheinen zu verschmelzen, wenn Sie zusammen sind.

Vor allem wer zuvor bereits eine liebevolle Beziehung führen durfte, wird schnell bemerken, dass in einer Seelenpartnerschaft alles noch ein bisschen intensiver ist. Auch Intimität spielt eine große Rolle, wobei das nichts mit körperlicher Anziehung zu tun hat – vielmehr verbinden sich im übertragenen Sinne die Seelen von zwei Menschen, die schon lange zusammengehört haben. Eine Seelenverwandtschaft zu erzwingen ist nicht möglich; meist läuft sie uns sogar nur über den Weg, wenn wir nicht krampfhaft nach ihr suchen. Gerade in der anfänglichen Zeit der Verliebtheit fahren die Gefühle Karussell und sind so intensiv, dass sie leicht mit einer Seelenpartnerschaft verwechselt werden können. Seelenverwandt sind aber nur Menschen, die nicht nur gut zueinander passen, sondern perfekt.

Wie auch bei der Liebe ist das Gefühl der Seelenpartnerschaft ein individuelles. Es gibt keinen Kern, der jede innige Partnerschaft auszeichnet. Doch Dualseelen verknüpfen sich und sind wortwörtlich auf der gleichen Wellenlänge. Da ist dieses seltsame Gefühl der absoluten Vertrautheit. Keiner der Seelenpartner kann dabei erklären, woher es kommt. Es ist vielmehr einfach da und muss sich nicht erst langsam entwickeln.

Ist eine Seelenpartnerschaft außerhalb von Liebesbeziehungen möglich?

Viele fragen sich, ob eine Seelenpartnerschaft immer mit einer Liebesbeziehung einhergeht. Eine eindeutige Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Allerdings sollte diese Art der Beziehung auch nicht in eine Schublade gesteckt werden. Denn ob wir unser seelisches Gegenstück auch als Liebespartner sehen oder nicht, ist im Grunde irrelevant. Wenn Sie es in Ihrem besten Freund oder Ihrer besten Freundin gefunden haben, ist es doch ein Glück, sich überhaupt gefunden zu haben! Doch so wie auch die Seelenpartnerschaft an sich, entwickelt sich die Beziehung zueinander ganz von allein, ohne hart daran arbeiten zu müssen.

Kann der Seelenpartner einseitig fühlen?

Zu einer Seelenpartnerschaft gehören immer zwei Seelen und damit zwei Personen. Auch in einer Partnerschaft schlagen immer zwei Herzen. So ist es natürlich denkbar, dass Sie die besondere Verbundenheit Ihrer Seelen schnell erkannt haben, Ihr Gegenüber aber noch verwirrt von den ersten Begegnungen ist. Das ist allerdings nur ein temporärer Zustand, insofern Sie sich Schritt für Schritt näherkommen und Liebe zulassen. Eine dauerhaft einseitige Seelenpartnerschaft geht mit Leid einher, Unvollkommenheit und Sehnsucht. Wahrscheinlicher ist es, dass wir nicht wirklich unseren Seelenpartner erkannt, sondern nur unsere eigenen Wünsche auf eine andere Person projiziert haben, der wir uns nahe fühlen. Es gibt wie gesagt leider kein Patentrezept dafür, den Seelenpartner zu finden – vielmehr finden Sie sich gegenseitig.

Deshalb an dieser Stelle eine Warnung: Überromantisieren Sie eine Begegnung nicht, die Ihnen viel mehr bedeutet als Ihrem Kontakt. Hüten Sie sich, in eine emotionale Abhängigkeit mit jemandem zu geraten, der sich von Ihnen abwendet und zurückzieht. Es ist leider auch möglich, dass gerade der Rückzug das ist, was Ihr Feuer entfacht hat, und Sie sich in eine Forderung-Rückzugs-Dynamik hineinsteigern, die Ihnen nicht guttut.

Fazit: Die Seelenpartnerschaft als Hoch aller Gefühle

Es ist nicht einfach zu erklären, was eine Seelenpartnerschaft beinhaltet. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass eine solch tiefe Verbundenheit immer individuell ist, lässt sich wohl auch kein Konsens finden. Noch viel wichtiger ist aber: Die Art der Verbundenheit bleibt auch für die Beteiligten immer zu einem gewissen Grad geheimnisvoll und nur schwer verständlich. Denn die Gefühle setzen sich über den Verstand hinweg und egal, wie sehr Sie versuchen, sie sich zu erklären – eine endgültige Antwort auf die Frage „Was ist ein Seelenpartner?“ gibt es wohl nicht. Und das ist auch gut so. Denn eine Seelenpartnerschaft muss gefühlt und nicht definiert werden.

Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!