Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Tipps für das Partnersuche-Profil – Eine Mitarbeiterin des Parship-Kundenservices verrät ihre Insights

So bitte nicht!

Hier ein paar weitere Beispiele von Trends, die wenig erfolgsversprechend sind:

  • „Altes bewährt sich“

Dieses Bonmot gilt vielleicht in vielen Bereichen, aber sicher nicht beim Online-Dating. Langweilige Floskeln wie „Schreib mir, ich beiße nicht“ sind genauso fehl am Platz wie kitschige Zitate oder unpassende Weisheiten.  Kesse, kurze und knackige Zitate können hingegen gut ankommen, wenn das Gesamtbild stimmt, die anderen Angaben kreativ und individuell ausgefüllt sind und genügend Anhaltspunkte für eine Kontaktaufnahme bieten.

  • „Alle 11 Minuten …“

Dieser Claim hat inzwischen Kultstatus erreicht. Oft möchte das Mitglied durch seine Erwähnung Sympathien ernten. Leider gelingt dies nicht immer. Denn oft endet der Satz dann mit einer Portion Selbstmitleid: „11 Minuten sind um, wo bleibt mein Traumprinz?“

  • Die „Alles-ist-doof-Einstellung“

Man hat sich in die Welt des Online-Datings hinausgewagt. Und dann passiert – erstmal nichts? Für einige Mitglieder ist dies ein Grund, in die Tasten zu hauen und sich in ihrem Profil lautstark darüber zu empören, dass man keine Antworten bekomme oder alle Leute hier eh nur doof seien. Nach einem einzigen negativen Kontakt stehen plötzlich alle unter Verdacht, nicht gut genug zu sein. Auch wenn diese Mitglieder mit ernsten Absichten auf der Suche sind – helfen tun diese Aussagen im Profil nicht. Im Gegenteil: Eine negative Einstellung zeichnet ein negatives Bild der eigenen Person. Die Resonanz wird sogar noch schlechter. Ein Teufelskreis hat begonnen.

Wenn man nicht jene Reaktion erhält, die man sich erhoffte, wird es Zeit, am eigenen Profil zu arbeiten, sprich: Gründe zu liefern, warum ein Profilbesucher einem unbedingt schreiben sollte. Und wenn man sich damit schwertut: Der Kundenservice hilft hier gerne weiter und gibt individuelle Tipps für das jeweilige Profil.

  • Das Auge liest mit

Unabhängig von der Rechtschreibung ist auch die Optik bzw. Gliederung der Profileinträge wichtig. Übersichtlichkeit erleichtert den Lesefluss, der Verzicht auf Absätze und andere gliedernde Elemente erschwert ihn hingegen. Schachtelsätze oder Abschnitte ohne Punkt und Komma laden einen Besucher nicht gerade dazu ein, das Profil bis zum Ende zu lesen. Abzuraten ist ferner von „Aufmerksamkeitshaschern“ wie einem exzessiven Gebrauch von Großbuchstaben oder auch Smileys. Letztere kommen insbesondere bei den älteren Generationen nicht immer gut an.

Seite 1 2 3 4
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Jana Helms

Kaum konnte Jana Helms schreiben, unterhielt der kreative Kopf mit ihren Geschichten die gesamte Familie. Nach einem Slavistik-Studium verschlug es Jana zum Parship-Kundenservice. Trotz der Reiselust in die Ferne, fühlt sich die gebürtige Hamburgerin ihrer Heimat verbunden – „aber wer weiß, wohin es einen mal verschlägt.“ Ausgleich findet Jana bei ihren Haustieren, beim Lesen („puh, es gibt noch so viele ungelesene Bücher, die auf mich warten“) in der Natur und ausreichend Bewegung, aber auch „ein Stück Käsekuchen tut der Seele immer gut.“