10 Gründe gegen eine Beziehung – Alternativen zur Zweisamkeit

Abhängigkeiten, Verzicht, Eifersuchts-Dramen – die Probleme, die eine klassische monogame Beziehung mit sich bringt, können schon zermürbend sein. Kein Wunder, dass viele Menschen lieber ihr Single-Dasein genießen oder alternative Beziehungsmodelle bevorzugen. Wir verraten dir die zehn wichtigsten Gründe, die gegen eine Beziehung sprechen

Natürlich sehnt sich jeder nach Liebe und nach einem Partner, der einen durchs Leben begleitet. Doch kaum ist man mal in einer Beziehung angekommen, machen sich auch schon die ersten Schwierigkeiten bemerkbar. Zudem bedeutet es jede Menge Arbeit, eine glückliche Partnerschaft am Leben zu erhalten. Und auf diese Kraftanstrengung haben scheinbar immer weniger Menschen Lust. Tinder feiert mit „Single not Sorry“ das Singleleben und alternative Partnerschaftsmodelle, wie eine offene Beziehung oder Freundschaft Plus, werden zunehmend populär. Wir verraten dir jetzt zehn Gründe, die für dich im Moment gegen eine Beziehung sprechen könnten:

1. Friends first

Bei dir kommen die Freunde immer an erster Stelle. Der regelmäßige Kneipentreff oder die Spieleabende mit den besten Kumpels sowie die Shopping-Tour mit der besten Freundin sind einfach Pflichtprogramm. Beziehungen killen nur dein Social Life. Wer dennoch nicht auf Sex verzichten will, für den wäre vielleicht noch „friends with benefits“ eine Option.

2. Abwechslungsreiches Sexualleben

Immer nur mit demselben Partner zu schlafen, kann auf Dauer sehr eintönig sein. Da helfen oft auch keine neuen Praktiken. Als Single kannst du dir nach Herzenslust deine Partner aussuchen, kommst in den Genuss unterschiedlichster sexueller Abenteuer und das Beste: Du bist niemandem Rechenschaft schuldig!

3. Die Karriere ist wichtiger

Eine Beziehung einzugehen, kann sich als richtiger Karrierekiller erweisen. Angenommen, du hast vor, ein Studium zu beginnen oder deine Energie gerade in den neuen Job zu investieren und musst dafür eventuell sogar in eine andere Stadt ziehen. Dann wäre es wenig ratsam, jetzt auch noch krampfhaft den Spagat zu einer neuen Beziehung zu wagen.

4. Du willst erst noch rumkommen

Jetzt schon Wurzeln zu schlagen, wäre definitiv ein No-Go für dich. Du willst noch was von der Welt sehen, in ferne Länder reisen, andere Kulturen kennenlernen. Wer weiß, vielleicht wartet deine wahre Liebe ja auf der anderen Seite des Globus. Eine Beziehung würde dir da nur im Wege stehen.

5. Du bist extrem freiheitsliebend

Du hast vielleicht eben erst eine Trennung hinter dir und hast jetzt endlich die Chance, deine wiedergewonnene Freiheit in vollen Zügen zu genießen. Du willst dich vielleicht noch ausprobieren, bevor du dich wieder bindest oder bist per se ein sehr freiheitsliebender Mensch. „Freiheit ist die einzige, die zählt“, sang schon Marius Müller-Westernhagen. Warum also dieses höchste Gut gleich wieder an den Nagel hängen?

6. Du bist noch auf dem Selbstfindungstrip

Du willst vielleicht noch herausfinden, wer du selber bist. Außerdem hast du noch keinen wirklichen Plan, was du vom Leben erwartest – geschweige denn von einer Beziehung. Wenn die Zeit noch nicht reif ist und du noch nicht wirklich für traute Zweisamkeit bereit bist, dann lass auch die Finger davon.

7. Du trauerst noch jemandem hinterher

Auch solltest du dich nicht gleich unvernünftig in eine neue Partnerschaft stürzen, wenn mit den Altlasten noch nicht aufgeräumt ist. Wenn dein Ex dir immer noch im Kopf herumspukt und du noch nicht wirklich mit der Vergangenheit abgeschlossen hast, sollte eine neue Beziehung erst mal tabu sein. Schließlich soll der neue Partner keine Lückenfüller sein. Ebenso wenig sind Rache oder anderen niederen Beweggründen eine gute Grundlage für eine Beziehung.

8. Angst vor Verletzungen

Man hat dir vielleicht schon einmal übel mitgespielt. Die Angst, wieder betrogen und belogen zu werden, heizt das Bedürfnis nach einer Partnerschaft nicht gerade an. Vielleicht hast du aber auch davor Angst, deinen neuen Partner zu verletzen. Beides ist kein solides Fundament, auf dem du eine Beziehung aufbauen solltest. Verarbeite diese Ängste erst und löse dich von ihnen.

9. Keine Lust auf Konflikte

Seien es die Alltagsprobleme, wie liegengebliebene Socken oder nicht entsorgter Müll, aber auch ganze Seelendramen von Eifersucht bis Verlustängste – du hast einfach keinen Bock, dich ständig mit solchen Themen auseinanderzusetzen. Also lass es!

10. Du wartest auf Mr. oder Mrs. Right

Vielleicht bist du sehr anspruchsvoll, aber du weißt, du bist es dir wert – warum solltest du also mit jemanden eine Beziehung eingehen, von dem du jetzt schon das Gefühl hast, dass er oder sie nicht der oder die Richtige ist? Warte lieber noch etwas!

Sei glücklich: Mit dir selbst!

Beziehungen sind oft mit so hohen Erwartungshaltungen verknüpft, die sowieso niemand erfüllen kann. Sollten ein oder mehrere der oben genannten Punkte auf dich zutreffen, dann stress dich nicht und bleib entspannt. Nimm dir die Freiheiten, die du brauchst und genieße dein Single-Dasein. Schließlich zwingt dich ja niemand, eine Beziehung führen zu müssen. Denn einzig und allein davon hängt ein erfülltes und glückliches Leben wirklich nicht ab.

Weitere interessante Beiträge
Weiterlesen

The Photograph – Ein Filmtipp

Es beginnt mit einem Foto ihrer Mutter und verändert ihr ganzes Leben. Am 10.09.2020 startet der neue Film von Regisseurin Stella Meghie im Kino und zeigt die unterhaltsame Geschichte um Mea Morten (Issa Rea), die sich auf die Suche nach der Vergangenheit macht