Umfrage bestätigt: Ohne den gleichen Humor haben Paare nichts zu lachen

Umfrage beestätigen nun neue Zahlen: Humor ist bei der Partnersuche eines der wichtigsten Kriterien und eine wichtige Grundzutat für eine harmonische Beziehung.

Ein guter Humor und zusammen lachen zu können ist nahezu allen Singles wichtig. Das bestätigt eine neue Umfrage von Parship. Zwei Drittel aller Alleinstehenden wünschen sich eine:n Partner:in, der:die vor allem auch über sich selbst lachen kann. Bei Frauen kommen dabei Wortwitze tendenziell besser an, bei Männern kann frau eher mit Sarkasmus punkten.

Was wir immer schon geahnt haben, bestätigen nun neue Zahlen: Humor ist bei der Partnersuche eines der wichtigsten Kriterien und eine wichtige Grundzutat für eine harmonische Beziehung. Über zwei Drittel der Befragten legen besonderen Wert darauf, eine:n Partner:in zu finden, der oder die auch über sich selbst lachen kann. 

Humor ist wichtig bei der Partnerwahl

Alle wünschen sich einen Partner, mit dem sie zusammen lachen können – und das auch aus psychologisch-wissenschaftlicher Sicht völlig zurecht. Humor schafft nämlich nicht nur beim Kennenlernen eine angenehme Atmosphäre, auch später in einer Partnerschaft kann er Konflikte entschärfen und schafft Optimismus für eine gemeinsame Zukunft. Denn gleicher Humor steht für gleiche Werte und beweist, dass die Partner auf einer Wellenlänge liegen. Das sorgt für Gefühle von Sicherheit und Verständnis.

Männer stehen auf Sarkasmus, Frauen mögen Wortwitze

Frauen finden neben der Fähigkeit, über sich selbst lachen zu können, besonders Wortwitze anziehend (30 Prozent; Männer: 23 Prozent). Männer hingegen lassen sich eher von Ironie und Sarkasmus beeindrucken (27 Prozent; Frauen: 17 Prozent). Trockener Humor kommt bei beiden Geschlechtern etwa gleich gut an (Männer: 19 Prozent; Frauen: 21 Prozent). Mit schwarzem Humor können Männer bei der Partnerinnensuche nicht wirklich punkten, auch wenn sie es selbst eher anziehend finden als weibliche Singles (Männer: 10 Prozent; Frauen: 4 Prozent). Auch die Idee, das Gegenüber mit einem Vortrag aus der Witzekiste zu versorgen, wird meist nicht gut ankommen (Frauen: 4 Prozent; Männer: 7 Prozent). 

Humorvorstellungen sind altersabhängig

Jeweils 39 Prozent der Deutschen legen eine Streitpause ein, um die Situation zu entschärfen oder ziehen sich direkt ganz aus der Situation zurück. Mehr als jede:r Vierte gibt im Streit schnell nach und entschuldigt sich (27 Prozent). Das gilt besonders für jüngere Paare zwischen 18 und 29 Jahren (39 Prozent). 26 Prozent der Bundesbürger:innen schweigen jedoch auch, bis sich der:die Partner:in entschuldigt hat. Doch es kann auch schon mal lauter werden: das klassische Türenknallen ist bei der jüngeren Generation wesentlich weiter verbreitet als bei den älteren Paaren (32 Prozent; 50-65 Jahre: 10 Prozent). Nur insgesamt zehn Prozent der in Partnerschaft lebenden Befragten wirft auch schon mal mit Gegenständen, wenn sie in Rage sind. Mit Ironie und Sarkasmus kommt man bei Golden Agern nur selten gut an (60+: 7 Prozent). Ganz anders sieht es bei jungen Singles aus: Bei fast der Hälfte aller Singles bis 29 Jahre hat man mit Ironie und Sarkasmus gute Chancen (46 Prozent). Auch mit schwarzem Humor hat man bei Singles über 60 Jahren schlechte Karten, wohingegen mehr als jeder fünfte junge Single darauf anspringen würde (60+: 3 Prozent; 18-29 Jahre: 21 Prozent).

Ohne Humor gibt es keinen Optimismus

Gemeinsam Lachen zu können ist für fast alle Singles, auch über Geschlechts- und Altersgrenzen hinweg, entscheidend (97 Prozent). Frauen ist es insgesamt etwas wichtiger, dass der Partner sie zum Lachen bringt (93 Prozent; Männer: 86 Prozent). Mit steigendem Alter sinkt auch die Eitelkeit bezüglich eigener Witze. So ist es etwa 60 Prozent der über 60-Jährigen wichtig, den:die Partner:in zum Lachen zu bringen. Hingegen ist es für fast drei Viertel der Singles bis 29 von Bedeutung, dass der:die Partner:in über die eigenen Witze lacht (73 Prozent).

Bei den meisten Befragten darf Humor sogar mit ins Schlafzimmer: Nur jeder zehnte Single findet Humor im Bett (eher) unangebracht (10 Prozent). Fast zwei Drittel der Befragten machen das ganz von der Situation abhängig, denn Humor im Bett kann auch sehr verbindend wirken (64 Prozent). Auch wenn es bezüglich des Humors je nach Alter und Geschlecht durchaus andere Vorstellungen gibt, beim Thema Humor im Bett sind sich die Geschlechter und Generationen ziemlich einig: Das macht Spaß! 

Humor hilft in allen Beziehungssituationen

Ob beim Streiten oder beim Sex: Humor hilft. Er gibt ein Gefühl von Zusammengehörigkeit durch das gemeinsame Erleben, vielleicht sogar ritualisierte Punchlines, deren Ursprung nur das Paar kennt und damit immer wieder zelebriert, was die Partner aneinander haben. Außerdem: Paare, die zusammen lachen, haben mehr Sex und bleiben länger zusammen.

 

Weitere interessante Beiträge