Wie lange dauert guter Sex?

Wir Menschen haben die Eigenart, alles zu vermessen. Wie lange? Wie oft? Wie hoch? Wie weit? Wie schwer? Und vor allem: Was ist normal? Expertin Anja Drews auf der Suche nach Antworten

So versuchen wir es auch in der Liebe: Uns treibt die Frage nach der Normalität um. Bewegen wir uns im Durchschnitt oder liegen wir darüber oder darunter? Dabei verlassen wir uns viel zu oft auf die Zahlen, Daten und Fakten, die Studien und Umfragen ergeben. Wie lange dauert ein gutes Liebesspiel? Wie viele Frauen kommen dabei zum Höhepunkt? Welche Länge sollte sein bestes Stück haben?

Dabei ist es gerade in der menschlichen Sexualität so gut wie unmöglich, verlässliche Zahlen zu bekommen. Und schon gar nicht gibt es so etwas wie Objektivität. Dafür ist sie viel zu sehr von der Gesellschaft, der Persönlichkeit und den Erfahrungen geprägt. Nicht zuletzt neigen wir gerade in unserem Liebesleben zu Lügen. Das hat in diesen Tagen das ZDF für die Sendung „Lust und Liebe“ erlebt. Die Probanden wurden nach dem ersten Mal ein zweites Mal befragt, diesmal unter Vorgaukeln eines Lügendetektor-Tests. Und siehe da, plötzlich war alles ganz anders.

Weitere interessante Beiträge