Warum eine neue Beziehung einen echten Neustart benötigt

Ich übertrage meine vergangenen Beziehungserfahrungen auf meine neue Liebe und sorge damit dafür, dass Probleme entstehen, die eigentlich gar nicht da sein müssten. Aus Angst, auch die jetzige Beziehung scheitern zu sehen, versuche ich die Verhaltensweisen, die ich als Auslöser für meine damalige Trennung vermutete, irgendwie zu verhindern. Damit bin ich nicht allein.

Wir können das Verletztwerden manchmal nicht verhindern

Besonders wenn es um Eifersucht und Betrügen geht, projizieren wir die Fehler vergangener Lieben auf unsere aktuelle Beziehung. Das ist absolut verständlich, haben sich diese stark negativen Empfindungen doch in unser Gedächtnis gefressen. Wir wissen, wie es sich anfühlt, verletzt zu werden oder eine Verhaltensweise des Partners nicht mehr zu ertragen. Aber wir können solche Emotionen nicht verhindern. Wir können nicht verhindern, dass zum Beispiel der Partner betrügt, nur weil wir es ihm von Anfang an unterstellen. Wir können nicht verhindern, dass es uns jemand ständig recht machen will, auch wenn wir es tausendmal hinterfragen.

Neue Liebe? Alles auf 0!

So wertvoll Beziehungserfahrung auch ist, sie lässt uns die Weisheit nicht mit Löffeln fressen. Sie gibt uns einen Einblick, wie unterschiedlich jeder einzelne Mensch sein kann. Wir können unsere Partner nicht mit anderen Personen aus unserer Vergangenheit vergleichen und sie mit unserem Verhalten dafür bestrafen, welche Fehler von anderen begangen wurden.

Wenn ich mich wieder dabei erwische davon auszugehen, dass mein Freund nur die Antworten gibt, die ich gerne hätte und ich dementsprechend genervt reagiere, halte ich kurz inne. Ich mache mir bewusst, wer dort vor mir steht. Vor mir steht nicht der Mann, der eine vergangene Beziehung durch sein Verhalten zum Scheitern brachte. Vor mir steht der Mann, den ich behandeln sollte wie eine erste Jugendliebe. Ohne Vorurteile, ohne Vergangenheitsbewältigung. Neue Liebe? Alles auf 0!

Weitere interessante Beiträge
Macht weniger Kompromisse!
Weiterlesen

Du bist mir nicht genug!

Dieser Satz hat die Partnerschaft von beziehungsweise-Autorin Jule Blogt verändert – und Freiraum geschaffen. Denn nun ist sie nicht mehr gezwungen, alle Erwartungen ihres Partner erfüllen zu müssen. Und umgekehrt.