Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Love Bombing: „Liebe“ als Mittel der emotionalen Manipulation

Love Bombing bezeichnet das Phänomen, dass man am Anfang einer Beziehung mit Aufmerksamkeit und Zuneigung überschüttet wird. Doch bald schon folgt das böse Erwachen! Immer mehr Menschen werden Opfer perfider emotionaler Manipulationen, etwa durch Narzissten

Zu schön, um wahr zu sein

Vielleicht kennen Sie das: Man hat da wen kennengelernt und alles läuft super. Nein, besser noch: Es fühlt sich an wie Wolke Sieben hoch drei. Wie Weihnachten und Ostern am selben Tag. Endlich mal kein langsames Mal-schauen-Abgetaste, sondern gleich richtig große Gefühle! Man erfährt vom anderen so unglaublich viel Zuneigung, Aufmerksamkeit und Wertschätzung, dass man meint, liebestechnisch den Sechser im Lotto mit Zusatzzahl und Jackpot geknackt zu haben. Das alles fühlt sich nicht einfach wie Verliebtheit an, sondern als hätte man seinen Seelenverwandten gefunden. Den EINEN Menschen unter siebeneinhalb Milliarden. Den Menschen, mit dem alles möglich ist und der uns genau so akzeptiert, wie wir sind. Jedes noch so komische Hobby findet er toll, jede Macke liebenswert, jede nervige Gewohnheit bereichernd. Wir fühlen uns auf einen Sockel gestellt, idealisiert, einfach um unserer selbst willen angehimmelt. Pure Euphorie strömt durch unser Herz. Ein fantastisches Gefühl …

Doch da sind auch Fragen: Ist das normal, dass eine Beziehung so schnell so intensiv wird? Dass man in Höchstgeschwindigkeit den Liebesolymp erklimmt? Die Warnung der Intuition – das ist doch alles zu schön, um wahr zu sein! – wurde ignoriert. Aber nach einer kurzen überschwänglichen Zeit merkt man: Da stimmt wirklich etwas nicht!

Solange das Miteinander harmonisch verläuft, ist die Welt in Pastelltöne getüncht, flattern die Schmetterlinge im Bauch wie auf Drogen. Doch sobald man auch mal auf Distanz geht, etwa weil man nicht 24/7 Zeit mit dem anderen verbringen möchte oder auch mal eine andere Meinung vertritt, hagelt es plötzlich Vorwürfe. Man wird als Egoist(in) abgestempelt, mit Rückzug oder gar Beschimpfungen bestraft. Solange, bis man sich wieder so verhält, wie sich der andere das wünscht oder man selbst die Reißleine zieht.

Love Bombing: Pendeln zwischen den Extremen

Das oben beschriebene Phänomen hat einen Namen: Love Bombing. Man wird vom anderen mit „Liebe“ überschüttet – aber nur, wenn man sich so verhält, wie der andere es wünscht. Das Perfide daran: Der Love Bomber „erzieht“ sein Gegenüber so zu einem fügsamen, willenlosen Partner. Positiv bewertetes Verhalten wird durch überschwängliche Liebesbekundungen und –taten belohnt, „Fehlverhalten“ rigoros bestraft, etwa durch Rückzug oder massive Abwertungen. Durch die extrem hohen emotionalen Investitionen, die der Love Bomber tätigt, wird dem Love-Bombing-Opfer eine Trennung maximal erschwert. Auch wenn das ständige Pendeln zwischen angehimmelt werden und abgewertet werden nahezu unerträglich ist, halten viele Menschen eine solche dysfunktionale Beziehung noch lange Zeit aufrecht. Denn wann würde man im Leben jemals wieder so viel Liebe erfahren wie in der gegenwärtigen Beziehung …?

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!