Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Darf man über andere Paare lästern?

Eigentlich ist das Lästern über andere Beziehungen tabu. Die meisten tun es dennoch und das ist auch gut so! Ein Fall aus der Paarberatung

Und plötzlich sind sich die beiden Streithähne einig: „Nein, so wie die, so sind wir nicht. Ständig gereizt und abwertend. Ich frage mich, was die überhaupt noch zusammenhält!“ Sie nickt zustimmend, er führt noch ein wenig aus, was seiner Meinung nach so dysfunktional läuft bei dem Nachbarpärchen. Bis ich unterbreche: „Wenn ich Sie so höre, dann scheinen Ihre Nachbarn viele Probleme zu haben. Wie würden Sie denn deren Konflikte lösen?“

Vor einiger Zeit ging eine neue Dating-App durch die Medien: Die angemeldeten Singles wurden nicht etwa wie sonst üblich gematcht nach ähnlichen Interessen, sondern nach ähnlichen Abneigungen. Ein wenig nach dem Motto: „Der Feind meines Feindes ist mein Freund.“

Das widerspricht gänzlich der Optimismus-Theorie, nach der nur zwei Menschen, die zuversichtlich in die Zukunft schauen, bereit sind in die gemeinsame Zukunft zu investieren. Denn: Pessimisten küsst niemand gerne. Das ist durch viele Studien belegt worden. Wer ständig meckert, wirkt unattraktiv.

Gleich und gleich gesellt sich gerne

Ausnahme ist jedoch: Treffen sich zwei Lästermäuler, dann verbindet dies. Wir wissen, es braucht viele Gemeinsamkeiten als Fundament einer Partnerschaft. Sind beide Partner eher negativ oder pessimistisch eingestellt, dann ist das ebenso eine verbindende Ähnlichkeit. Wir wünschen uns schließlich vom Partner Bestätigung der eigenen Werte und Wahrnehmung. Das darf auch etwas sein, was wir nicht mögen. Und wenn wir uns als Paar stark fühlen, während wir über die Schwächen anderer Paare erheben. Warum eigentlich nicht?

Keine Frage, ein gemeinsamer Gegner kann Feinde zusammenschweißen. Doch für wie lange? Ist eine solche Verbindung tragfähig? Wenn in der Paarberatung ein Paar über die Fehler anderer lästert, dann steckt da meist (nicht immer) ein Ablenkungsmanöver dahinter. Das Thema war zu nah, der Konflikt zu schmerzhaft – also rasch aufs hohe Ross geschwungen und von oben auf das Fußvolk geblickt, das sich noch viel dümmer anstellt. Das ist eine verständliche Reaktion, denn wer sich selbst gerade klein und minderwertig vorkommt, der kann sich am schnellsten wieder erhöhen, indem er Andere abwertet und die damit noch kleiner macht. Problem dabei: die Luft ist sehr dünn da oben auf diesem hohen Ross und verursacht rasch Schwindelgefühle und Übelkeit. Kennt jeder, der einen Nachmittag zuhause mit Erkältung im Bett Trash TV gesehen hat: Bei so viel Elend in der Glotze fühlt man sich gleich nicht mehr ganz so schrecklich. Bis einem dann irgendwann doch schlecht wird.

Seite 1 2
Verwandte Themen:


Über den Autor/die Autorin

Eric Hegmann

Liebe macht glücklich. Als CLO (Chief Love Officer) verantwortet er die redaktionellen Inhalte von beziehungsweise. Eric Hegmann ist Paartherapeut (Paartherapie nach John Gottmann, Emotionsfokussierte Paartherapie) und Single-Coach und Autor zahlreicher Bücher über die Liebe. Arbeitsschwerpunkte: Bindungsangst und Verlustangst Warnsignale Beziehung: Gehen oder bleiben? Er bietet erfolgreiche Online Kurse rund um Liebe und Partnerschaft an. Er ist Gründer der Modern Love School. Der Wahlhamburger ist verheiratet und lebt und arbeitet seit 25 Jahren neben der berühmtesten "Liebes-Meile" der Welt: der Reeperbahn.