Ein Partner mit richtig viel Beziehungskompetenz? Das Beste, das einem passieren kann!

Kompetenz in Sachen Beziehung? Das mag für den einen oder anderen vielleicht komisch klingen, ist aber nützlich. Unsere Autorin erzählt, was für sie Beziehungskompetenz bedeutet und wie diese ihre Beziehung bereichert.

Achtung, jetzt kommt eine Runde „Mein Partner ist so toll“. Aber anstatt einfach nur durch die rosarote Brille zu schauen und schnulziges Liebes-Gesäusel von mir zu geben, will ich zumindest auch erklären, warum mein Partner so toll ist. Er hat nämlich richtig viel Beziehungskompetenz.

Riesiges Wolke-7-Potential

Beziehungskompe…was? Klingt voll langweilig. Kein Mensch sagt: „Du, mein neuer Freund ist sooooo toll! Der hat richtig viel Beziehungskompetenz.“ Dabei steckt hinter diesem sperrigen Wort tatsächlich riesiges Wolke-7-Heititeiti-Potential.

Einer von den Guten

Ein Mensch mit viel Beziehungskompetenz ist nämlich ein absoluter Beziehungs-Pro. Er geht auf sein Gegenüber ein, drückt seine eigenen Ansichten nicht um jeden Preis durch, ist mitfühlend und einfühlsam. Also auf gut Deutsch: Mit einem beziehungskompetenten Partner muss man sich nicht die ganze Zeit battlen, wer wem wichtiger ist, wer in was besser ist oder wer der Bestimmer sein darf.

„Der ist einer von den Guten“, hat meine Mama gesagt, als sie meinen Schatz kennenlernte. „Den kannste behalten.“ Und was macht einen Guten aus? Eine Vielfalt aus wundervollen Beziehungskompetenz-Features. Hier einmal drei der schönsten:

1. Er interessiert sich für mich

Ich war kurze Zeit mit einem Mann zusammen, mit dem eigentlich alles gut lief, ohne viel Stress und Tamtam. Aber wir konnten uns nicht unterhalten. Das heißt, ich konnte „Ja, aha, stimmt“ sagen, wenn er sprach. Aber wenn ich den Mund öffnete, reagierte er kaum. Er brachte nie Gegenfragen, wechselte das Thema oder kam schnell auf seinen Standpunkt zurück. Kurzum: Es interessierte ihn einfach nicht, was ich zu sagen hatte. Es gibt Menschen, die hören sich gern reden – sie haben ihre Meinung und die zählt. Ein Gespräch mit ihnen zu führen, ist … einseitig. Und frustrierend. 

Mein Partner hört zu. Er lässt mich ausreden und fragt nach, wenn ihn etwas interessiert. Da ist es wieder, das Schlagwort: Interesse. Wir sind nicht immer einer Meinung, absolut nicht. Aber er interessiert sich für mich. Wir können uns unterhalten – über Kleinigkeiten, das Weltgeschehen oder tiefgreifende Probleme. Und ich weiß immer: Er tut niemals ab, was ich zu sagen habe.

2. Er wertschätzt mich

In eine Beziehung schleicht sich nach einer Weile der Alltag ein, und neben vollen Mülleimern und dreckiger Wäsche fragt man sich irgendwann, wie wichtig man dem anderen noch ist. Doch bei meinem Partner fühle ich mich immer gewertschätzt und wertvoll. Er gibt mir das Gefühl, besonders zu sein. Aber das tut er nicht, indem er sich selbst komplett zurücknimmt und mir jeden Wunsch von den Lippen abliest. Er hat seine Prinzipien, und an denen hält er auch fest. Aber ich stehe nie an zweiter, dritter, vierter Stelle. Ich bin seine höchste Priorität. Und das ganz ohne die Prämisse, dass es nichts anderes mehr auf der Welt geben darf.

Oh, jetzt kommt mein Lieblingsfeature, ich freue mich schon! (-> Nächste Seite)

Weitere interessante Beiträge