Gefühlschaos: 3 Tipps, um Ordnung ins Emotions-Wirrwarr zu bringen

3 Tipps bei akutem Gefühlschaos

1. Bei emotionaler Überforderung die Notbremse ziehen

Um Ihre chaotischen Gefühle in den Griff zu bekommen, müssen Sie sich zunächst auf andere Gedanken bringen. Tun Sie Dinge, die Ihnen Spaß machen und Ihnen guttun: Gehen Sie joggen, treffen Sie sich mit Freunden, schauen Sie einen Film im Kino, kaufen Sie sich Blumen, dekorieren Sie Ihr Wohnzimmer neu, gönnen Sie sich eine Massage oder gehen Sie mal wieder in die Sauna. Wenn es Ihnen besonders schlecht geht, ist es außerdem vollkommen legitim, sich krankschreiben zu lassen. Ohne einen klaren Kopf sind Sie ohnehin nicht so leistungsfähig, wie Ihr Arbeitgeber das von Ihnen erwartet. Scheuen Sie sich auch nicht, soziale Verpflichtungen abzusagen, wie eine Einweihungsparty einer Bekannten oder den Shoppingtrip mit Ihrem Bruder, wenn es Ihnen alles zu viel wird.

2. Tun Sie sich bei emotionaler Überforderung etwas Gutes

Nehmen Sie sich stattdessen Zeit für Aktivitäten, die Ihre Gedanken fokussieren und Ihr Gefühlschaos beruhigen: Probieren Sie gezielte Achtsamkeit- oder Meditationstrainings aus, malen Sie etwas, machen Sie Yoga, stricken Sie einen Schal oder nähen Sie ein Kissen, trinken Sie beruhigende Tees wie Kamille oder Salbei und nehmen Sie ein heißes Bad. Wenn das alles nichts hilft und Ihre Gefühle nach wie vor verwirrt sind, sollten Sie sich überlegen, nach einiger Zeit vielleicht einen Coach zu konsultieren.

3. Bringen Sie Ordnung in Ihr Gefühlschaos – mit Stift und Papier

Erst wenn sich Körper und Geist etwas beruhigt haben, macht es Sinn, sich mit der Lösung des eigentlichen Problems zu befassen. Denn keine Sorge: Für absolut jede Zwickmühle gibt es eine Lösung.

Sie haben beispielsweise Schwierigkeiten, eine Trennung zu verarbeiten? Schreiben Sie Ihrem Ex einen Abschiedsbrief, in dem Sie ihm all Ihre unerfüllten Wünsche und Sehnsüchte gestehen. Bringen Sie all Ihren Schmerz und Ihre Wut zu Papier. Sie brauchen den Brief nicht abzuschicken. Legen Sie ihn anschließend einfach weg – zum Beispiel in eine Kiste unter dem Bett, oder verbrennen Sie ihn.

Sie überlegen, ob Sie Ihrem Partner in eine andere Stadt folgen sollen? Machen Sie eine Pro-und-Contra-Liste und führen Sie all die Dinge auf, die Sie am anderen schätzen und die nur er Ihnen geben kann, sowie die vielen Chancen, die ein derartiger Neustart mit sich bringen kann. Machen Sie sich aber auch bewusst, was Sie aufgeben würden. Sie werden sehen: Schon während Sie die Liste erstellen, wird sich das Gefühlschaos langsam aber sicher lichten.

Die Fähigkeit zum Gefühlschaos ist keine Schwäche!

Zu viele Gefühle zu empfinden, kann sehr belastend sein. Manchmal scheint es beinahe so, als würden wir den Verstand verlieren, besonders wenn es um Liebesfragen geht. Schamgefühl oder gar Schuldgefühle sollte Ihr inneres Chaos aber nicht mit sich bringen.

Seien Sie stolz darauf, dass Sie solche intensiven Gefühle überhaupt empfinden können. Vergessen Sie nicht, dass diese starken Gefühle letztlich ein Zeichen dafür sind, dass Sie in der Lage sind, ohne Vorbehalte und Bedingungen zu lieben. Denn nur wer sich einem anderen Menschen gegenüber wirklich öffnet und seelische Nähe zulässt, kann seinetwegen in ein derartiges inneres Wirrwarr stürzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere interessante Beiträge