Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Eifersucht bekämpfen:  So befreien Sie sich in 2 Schritten von Verlustangst

Eifersucht bekämpfen – und das am besten schnell und erfolgreich. Das wünschen sich viele von Verlustangst geplagte Herzen. Wir verraten Ihnen zwei Schritte, mit deren Hilfe Ihnen das gelingt

Haben wir nicht alle einmal den kalten Stich der Eifersucht erlebt? Nur die wenigsten Menschen wurden in ihrem ganzen Leben kein einziges Mal von ihr heimgesucht. In Beziehungen ist sie besonders stark, genauso wie ihre negativen Auswirkungen auf die Liebe. Daher stellen sich viele Betroffene verzweifelt die Frage: Wie kann ich Eifersucht bekämpfen? Gehören auch Sie zu dieser Gruppe, können wir Sie beruhigen: Es gibt einen Weg, die vereinnahmenden Verlustängste zu überwinden – und zwar in zwei Schritten.

Schritt 1: Machen Sie sich klar, wo der Quell der Eifersucht liegt

Der Schlüssel, um erfolgreich die Eifersucht zu überwinden, liegt zunächst einmal darin, dem Grund für die Verlustängste auf die Schliche zu kommen. Denn tatsächlich kann zwischen zwei Arten der Eifersucht unterschieden werden, wie Diplom-Psychologe Markus Ernst erklärt. Zum einen gibt es die „misstrauische“ Eifersucht, die mit der Persönlichkeit des Betroffenen zusammenhängt und auch ohne konkrete Bedrohung auftreten kann. „Menschen mit einem niedrigen Selbstwertgefühl zeigen ihrem Partner gegenüber häufiger ein (oft unbegründetes) Misstrauen und leiden unter Verlustängsten“, so Ernst. Diese Eifersucht zu bekämpfen ist wesentlich, damit sie der Partnerschaft nicht nachhaltig schadet oder diese am Ende vielleicht sogar zerstört.

Anders als die „misstrauische“ Eifersucht, beruht die sogenannte „reaktive“ Eifersucht auf einer konkret bestehenden Gefahr. „Untersuchungen zeigen: Menschen reagieren auf reale Bedrohungen ausgeprägter, wenn ihre Partnerschaft durch große gegenseitige Abhängigkeit und tiefes Vertrauen zueinander geprägt ist“, erklärt der Diplom-Psychologe. Haben Sie wirklichen Grund zur Eifersucht, sollten Sie das offene Gespräch mit Ihrem Partner suchen.

Schritt 2: Begegnen Sie überbrodelnden Emotionen mit Rationalität

Haben Sie die Herkunft Ihrer Verlustängste analysiert und festgestellt, dass es sich dabei um „reaktive“ Eifersucht handelt? Dann können Sie sich entweder fachliche Unterstützung suchen – was in keinem Fall ein Zeichen von Schwäche wäre – oder sich zunächst an einigen emotionalen Übungen versuchen, um die Eifersucht zu besiegen.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!