Abstand gewinnen vom Ex – so geht’s

Wie lange Liebeskummer andauert ist sehr individuell. Viele neue Beziehungen, die zu früh begonnen werden, entpuppen sich später als Übergangslösungen oder als reine Ablenkung. Da steckt oft der verständliche Wunsch dahinter, dem Ex-Partner zu beweisen, dass man immer noch begehrenswert ist. Es gibt jedoch gute Gründe, warum Personen, die frisch getrennt sind, von den meisten Menschen nicht als gute Partner bewertet werden. Die Verlassenen müssen nämlich erst abschließen, erst wieder lernen, jemandem zu vertrauen. Aus Furcht, erneut verletzt zu werden, blocken viele frisch Getrennte dann emotional ab, was aber auf Dauer keine Basis für eine neue Beziehung sein kann.

Vertrauen neu lernen

Es ist ganz normal, nach einer Beziehung zunächst unter dem Scheitern zu leiden. Dazu gehört, zu zweifeln, ob die Trennung wirklich die beste Entscheidung war. Wohl jeder hat diesen inneren Dialog schon erlebt: „Hätte ich das und das anders gemacht, dann wären wir noch zusammen.“ Oder: „Wie kann ich ihr beweisen, dass ich doch der Richtige bin?“ In solchen Situationen vergisst der Verlassene, dass er eben keine glückliche, sondern zumindest für einen Partner unerträglich unglückliche Beziehung geführt hat – sonst wäre sie nicht zu Ende gegangen. „Wir hatten aber doch auch sehr schöne Zeiten“ klingt zunächst wie eine reife, erwachsene Einstellung. Aber je nach Trennungsgrund ist das oft nur eine Beschönigung, um sich selbst zu schützen. Man sollte die Ex-Partner natürlich nicht grundsätzlich verteufeln, aber je weniger man sie nachträglich glorifiziert, umso schneller wird man bereit sein für eine neue Liebe.


Weitere interessante Beiträge
Abwehrmechanismen, mit denen wir uns selbst belügen
Weiterlesen

Warum du dich ständig selbst belügst

Abwehrmechanismen sorgen dafür, dass wir uns nicht zu viel Stress zumuten. Allerdings auf Kosten der Ehrlichkeit. Das führt beispielsweise dazu, dass uns an anderen so sehr stört, was uns eigentlich selbst betrifft. Ein Ausflug in unsere unbewussten Schutzstrategien.