Ich hätte dich gerne näher kennengelernt

Unser anonymer Gastautor stellt sich die Frage, ob man ein plötzliches Liebes-Aus vorhersehen kann und blickt zurück auf seine letzte Beziehung

Du, ja, genau du – du warst gemeint! Noch vor Kurzem.

Ich traf dich vor einigen Monaten an der Uni. Okay, treffen stimmt nicht ganz. Wir sind uns über den Weg gelaufen, einfach so, wir kannten uns bis dahin nur flüchtig. Im Fahrstuhl war’s, nach einem elendig langweiligen Seminar. Niemand schaut Anderen während einer Fahrstuhlfahrt ja gerne in die Augen. Aber bei uns beiden war das damals anders. Du hast mich angesehen und ich dich. Tief in die Augen. Ein bisschen schüchtern waren wir beide schon, darüber haben wir uns später ja noch lustig gemacht, sehr viel später, als wir uns bereits trauten, einander nach dem Sex an die Nase zu stupsen, ganz vertraut, ohne dabei Angst zu haben, dass der andere dann schnell ein paar Worte flüstert, die ihm schon lange wie ein Kloß im Hals liegen, Worte, die uns dann bedeuten, dass es ihm ernst ist, dass wir keine Passage sind, keine Episode, nicht einer jener vielen Abschnitte, die schon in jungen Jahren hinter uns beiden lagen. Wir hatten keine Angst vor diesem Moment; doch gesagt haben wir nichts, haben dem anderen keine warmen Worte ins Ohr gehaucht.

Vielleicht hatten wir ja doch noch Angst. Vielleicht waren wir beide miteinander einfach gar nicht das, was wir dachten, dass wir es füreinander sein könnten. Vielleicht haben wir uns selbst jeweils etwas vorgespielt und waren die Drehbücher dabei zufällig exakt dieselben. Vielleicht haben wir ja doch einfach nur miteinander gespielt.

Du bist gemeint, du Mensch, den ich so gerne wirklich kennengelernt hätte und der jetzt irgendwo da draußen in der weiten Welt verschwunden ist.

Im Fahrstuhl haben wir uns angesehen und durch unsere Blicke etwas Tieferes berührt. Das war Anziehung, ja das auch. Ich fand dich so unglaublich schön und konnte es gar nicht fassen, mit dir zusammen durchs Leben zu gehen. Jeder Morgen mit dir war Schönheit, selbst diejenigen, an denen du schlecht drauf warst. Vielleicht hast du in mir dasselbe gesehen? Aber ich dachte, da sei noch viel mehr. Dachte ist Vergangenheit.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!