Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Kann Trennungsangst gut für eine Beziehung sein?

Im Teufelskreis starker Trennungsangst

Minderwertigkeitsgefühle in Kombination mit starker Trennungsangst können schnell eine Spirale negativer Emotionen und Verhaltensweisen in Gang setzen. Wer glaubt, der Partner spielt in einer viel höheren Liga als man selbst, wird mit großer Wahrscheinlichkeit eifersüchtig, sobald sich ein attraktives Wesen diesem nur nähert.

Eine übertriebene Eifersucht und weitere Beziehungsängste führen nicht selten zu starkem Klammern oder übergriffigen Kontrollversuchen. Nähe und Zuneigung werden eingefordert oder sogar durch emotionale Erpressung erzwungen. Eine häufige Art der Manipulation ist auch, dem Partner Schuldgefühle einzureden, sobald dieser eigenen Interessen nachgeht.

All diese Verhaltensweisen lähmen die Beziehung. Und werden zum Teufelskreis, weil jeder Vorwurf und Übergriff eine entsprechende Gegenreaktion beim Partner hervorruft. Dieser wird sich entweder immer mehr zurückziehen oder zum Gegenangriff übergehen. Die Angst vor Trennung wird dann zur „Self-fulfilling prophecy“, indem sie letztendlich genau das heraufbeschwört, was eigentlich mit aller Kraft verhindert werden sollte.

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Kirsten Schwieger

Kirsten Schwieger ist freiberufliche Journalistin und findet, dass auch Mutterliebe die Hormone ganz schön zum Tanzen bringt.