Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Sie sind jetzt erwachsen: Lasst eure Kinder ziehen!

Wir sind keine Kinder mehr, auch wenn wir immer „eure“ Kinder bleiben werden. Gebt uns Freiraum, unsere eigenen Wege zu gehen. beziehungsweise-Autorin Helena Muhm versteht, dass dies schwer fällt, hat jedoch einige gute Tipps parat

Werden zwei ineinander verliebte Menschen Eltern, macht sie dies überglücklich. Doch dadurch wurde aus einem Liebespaar auch ein Elternpaar, dessen Leben von Grund auf durcheinander gewirbelt wird. Statt schönen Stunden zu zweit hat man nun eine Menge zu tun, um dieses kleine neugeborene Wesen zu versorgen. Aus den unbeschwert Verliebten wurde ein Team, das durch diese neue Herausforderung mit der Zeit noch mehr zusammengewachsen ist.

Irgendwann werden wir, die euch als Verliebte vor eine so harte Probe gestellt haben, erwachsen. Und auch, wenn wir auch für alles, was ihr für uns getan habt, was ihr aufgegeben habt, dankbar sind, möchten wir doch in die weite Welt hinausziehen, selbständig sein, unsere eigenen Erfahrungen machen.

Und nun ist euer Moment gekommen: Nutzt den Raum, den wir euch durch unseren Abschied geben, für euch wieder als Paar.

Loslassen tut weh

Genau dieser Zeitpunkt, der, in dem die Kinder flügge werden und das Elternhaus verlassen, ist für viele Eltern, besonders für Mütter, sehr schmerzhaft und nur schwer zu verkraften. Sie müssen sich eingestehen, dass sie ihr Kind nicht ewig an sich binden können. Das stürzt viele Eltern in eine Krise. Sie sind verzweifelt und haben Angst um ihren Sprössling.

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Helena Muhm

Helena zog es 2011 nach Kassel, wo sie ein Studium in Germanistik und Anglistik absolvierte. Seitdem lebt und liebt sie in der nordhessischen Stadt. Schon früh entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Schreiben. In ihren Geschichten ist das Thema Liebe immer präsent, denn die junge Frau findet, dass es nichts Schöneres gibt, als Schmetterlinge im Bauch.