Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Wir könnten jetzt überglücklich sein

Es hat nicht funktioniert. Ihre Eifersucht und Verlustangst haben eine vielversprechende Beziehung zerstört. Aber die Liebe ist geblieben. Was Ängste anrichten und warum wir uns nicht von ihnen kontrollieren lassen dürfen, beschreibt unsere anonyme beziehungsweise-Leserin 

Heute ist es aus. Endgültig, es funktioniert einfach nicht mehr. Um ehrlich zu sein, war nur der erste Monat wunderschön. Solch ein riesiges Glück und die Freude, die ich empfand, so etwas hatte ich noch nie gehabt. Wie sehr ich diesen Mann liebe, kann ich nicht in Worte fassen.

Ständig mache ich eine Pause, zu sehr muss ich weinen, wenn ich an dich denke. Der Gedanke daran, dass es heute endgültig vorbei ist, ist so unbeschreiblich schmerzvoll.

Seit bereits vier Jahren liebe ich diesen Mann schon. Jeden Tag ein Stückchen mehr und mehr und mehr … Niemals hätte ich geglaubt, dass es eine solch ungesunde Art zu lieben werden könnte. Und obwohl ich ihn so sehr liebe, bin ich todtraurig … Seit drei Monaten bereits.

Ich habe dich durch meine krankhafte Eifersucht verjagt

Ich begreife einfach nicht, wie es so weit kommen konnte. Wie ich so weit gehen konnte. Den Mann, den ich über alles liebe, habe ich durch meine krankhafte Eifersucht und meine Angststörung verjagt. So unglaublich lange habe ich ihn mir an meiner Seite gewünscht, aber leider hatte ich mich nicht unter Kontrolle.

Jetzt gerade hasse ich mich mehr als je zuvor. Eine solch einzigartige Gelegenheit weggeworfen zu haben, nur weil ich mich meinen Ängsten hingegeben habe. Wieder einmal. So sehr wollte ich ihm mein Glück zurückgeben, aber ich konnte es einfach nicht.

Wenn ich sie nur hätte abschalten können: diese quälende Eifersucht, diese schmerzhafte Verlustangst und diesen krankhaften Kontrollzwang. Wie kann man nur so dämlich sein …

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Leserbeitrag

beziehungsweise-Leser erzählen in ihren eigenen Worten authentisch, emotional und inspirierend wahre Liebesgeschichten, wie sie nur das Leben schreiben kann. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!