Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Ich habe mich so sehr in dir getäuscht

Unsere anonyme Autorin lernte ihren vermeintlichen Traummann auf der Arbeit kennen. Nach vielen Monaten und emotionalen Hochs und Tiefs wurden sie endlich ein Paar. Doch dann zeigte er sein wahres Gesicht

Mit dem Tag, an dem ich deine Partnerin wurde, hast du dich verändert. Du hattest mal den Satz gesagt: „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.“ Und dieses Motto hast du auch in jeder Lebenslage ausgelebt. Plötzlich sollte ich mich nicht mehr zurechtmachen, obwohl mir ein gepflegtes Äußeres schon immer wichtig war. Du fingst an, mir vorzuschreiben, wie ich mein selbst verdientes Geld auszugeben habe. Du hast mich mit eiskalter Ignoranz gestraft, wenn ich mich mit Freunden getroffen habe, weil du davon ausgegangen bist, ich würde bei ihnen schlecht über dich reden. Du hast mir verboten, auf Feiern mit anderen Kollegen zu tanzen. Es gab so viele Missverständnisse und Streitigkeiten, die ich bis heute nicht nachvollziehen kann. Plötzlich gab es von deiner Seite keinen Hauch mehr von Herzlichkeit und Zuneigung. Du hast in einem Tonfall mit mir gesprochen, der fernab von jeglichem Respekt war.

Ich war ständig angespannt, habe viel geweint. Du hast ein paar Mal mit Trennung gedroht und ich bekam zunehmend Angst vor deinen Reaktionen. Obwohl ich auf dich zugegangen bin, wurde es immer schlimmer und schlimmer. Wenn du an mir kritisiert hast, dass ich wie eine 15-Jährige kommunizieren würde, habe ich mir das zu Herzen genommen.

Einmal habe ich dir abends gesagt, dass du mir bitte nicht böse sein sollst, dass ich aber einen schlechten Tag auf der Arbeit hatte. Und dass ich gerade nicht darüber sprechen möchte, lieber morgen, aber mir wünschen würde, dass du mich einfach in den Arm nimmst. Daraufhin hast du mich für meine Emotionalität nur belächelt und mich nicht ernst genommen.

Es ist mir schlicht ein Rätsel, dass anfangs alles so harmonisch gewesen ist und du mit Beginn unserer „richtigen Beziehung“ auf einmal ein komplett anderer Mensch wurdest.

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Leserbeitrag

beziehungsweise-Leser erzählen in ihren eigenen Worten authentisch, emotional und inspirierend wahre Liebesgeschichten, wie sie nur das Leben schreiben kann. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!