Werbung

unerhört: Bin ich ein Benching-Opfer geworden?

Unsere Themen in dieser Woche: Die Initiative geht immer von mir aus. Soll ich weiter machen? Und: Er vergleicht mich mit seiner Ex

Frage:
Er hält mich hin. Ist das Benching?

Ich fürchte, ich bin in eine Warmhalte-Geschichte geraten. Im Frühjahr habe ich einen Mann übers Internet kennengelernt. Wir haben uns sofort gut verstanden, arbeiten in der gleichen Branche und entdeckten in unseren langen und häufigen Telefonaten so viele Gemeinsamkeiten, dass es beinahe unheimlich ist. Wir wohnen ca. 300 km voneinander entfernt, also haben wir uns für unser erstes Date in der Mitte getroffen. Wir verbrachten einen wunderschönen Tag, haben uns sehr gut verstanden und uns geküsst. Er sprach auch gleich von einem erneuten Treffen und hat sogar angeboten, mich nach Hause zu fahren, obwohl er dann die ganze Nacht unterwegs gewesen wäre. Ich habe abgelehnt, weil ich das ihm nicht zumuten wollte. Wir haben uns weiterhin getroffen und bei jedem Treffen war er sehr aufmerksam und fürsorglich und wir kamen uns auch körperlich etwas näher. Dabei überließ er mir aber die Entscheidungen und fragte oft, auf was ich Lust hätte, was ich unternehmen möchte. Ich konnte das nie so richtig einordnen, da er sehr wenig Vorschläge von sich aus machte. Mittlerweile wurde der Kontakt immer weniger, ging fast nur noch von meiner Seite aus, obwohl ich darauf achtete, ihn nicht zu bombardieren, da ich selbst auch viel Freiheit brauche. Einmal hatten wir fast eine Woche keinen Kontakt, bis er sich wieder meldete. Mühsam ging es noch eine Weile hin und her und nun ist schon wieder Funkstille bis auf eine gelegentliche Textnachricht mit  „Guten Morgen“ (mit einem Kuss-Smiley). Ich wünschte ihm daraufhin einen schönen Tag, er mir auch und das wars. Ich weiß nicht, ob er noch Interesse hat oder ob es so ein Benching-Fall ist. Wie gern würde ich wissen, was seine Intention ist. Ich kann ihm nicht schon wieder als erstes schreiben, das habe ich zu oft gemacht. Ich will ihm auch nicht nachrennen. Ich hätte ihn nie so eingeschätzt, dass er so ein Mann ist, der eine Frau hinhält. Was soll ich tun? Abwarten, bis er schreibt? Ihn mir aus dem Kopf schlagen?

bzw. Antwort:
Wenn Sie weiter abwarten, bleiben Sie nur noch länger auf der „langen Bank“ abgestellt

Die Gründe für sein Zögern können vielfältig sein: Möglicherweise ist Interesse aneinander da, aber auch nicht so gewaltig, dass er mehr Einsatz zeigen will. Vielleicht verfolgt er parallel weitere Kontakte, die seine Zeit beanspruchen. Hinzu kommt, dass 300 Kilometer Distanz für Spontanität wenig Raum lassen. Ich vermute, Sie kommen aus dieser Zwickmühle nur heraus, wenn Sie konkret formulieren, wohin die Reise gehen könnte. Und fragen, ob Sie als Team diese Reise gemeinsam unternehmen möchten. Um Klarheit zu erfahren und nicht mehr Grübeln zu müssen, möchte ich Ihnen raten, doch noch ein letzte Mal aktiv zu werden – oder sich eben ganz zurückzuziehen.

Sie können natürlich weiterhin abwarten, doch damit bleiben Sie womöglich nur länger auf der „langen Bank“ abgestellt. Falls Sie die Initiative eines Mannes als Zeichen von Verbindlichkeit verstehen, dann werden Sie gewiss lieber provozieren wollen, dass er mehr Initiative zeigt. Allerdings möchte ich Ihnen auf den Weg geben, dass Sie damit falsch liegen können. Initiative zeigen Männer auch (und manche vor allem), wenn es ihnen um eine Affäre geht. Wirklich sicher können Sie sich also nicht sein. Für mehr Klarheit müssen Sie für sich entscheiden, ob Sie ihm (und vielleicht sich beiden) noch eine Chance geben möchten.

Mein Eindruck ist jedoch, dass er bisher nicht die Eigenschaften zeigt, die Sie sich von einem Partner wünschen. Er ist zurückhaltend, übernimmt nicht die Führung, bringt keine eigenen Ideen ein … Möchten Sie weiterhin in einen solchen Mann, der zumindest bisher nicht wirklich zu Ihren Bedürfnissen und Hoffnungen zu passen scheint, investieren? Und wenn ja, wie lange wollen Sie sich dafür Zeit geben? Ich möchte Ihnen raten, den Blick wieder nach vorne zu wenden. Denn solange Sie zurückblicken, werden Sie die Menschen, die Interesse an Ihnen haben, womöglich nicht bemerken.

Divider

Frage: 
Er hängt noch an seiner Ex. Hat dieser Kontakt noch eine Zukunft?

Wir haben uns von Anfang an super verstanden, können gemeinsam lachen und haben die gleiche Vorstellungen von der Zukunft. Nach jedem Treffen hat er mir immer mehr zu verstehen gegeben, dass er sich in mich verliebt hat. Doch nach dem ersten gemeinsamen Wochenende hat er mir aus heiterem Himmel gesagt, dass er keine Beziehung eingehen möchte, weil er immer noch sehr viel an seine Ex denkt, mit der er über mehrere Jahre zusammen war. Er sagt, er vergleiche mich auch häufig mit ihr und er möchte ehrlich zu mir sein und mir nichts vorspielen. Er schlägt mir aber weiterhin gemeinsame Unternehmungen vor. Will er eine Mingle-Beziehung? Ist es überhaupt sinnvoll, sich noch mit ihm zu treffen? Haben wir vielleicht doch eine Zukunft, wenn ich mich in Geduld übe?

bzw. Antwort:
Es ist sehr selten, dass Übergangspartner die nächsten Beziehungspartner werden

Ihr Kontakt scheint seine Trennung noch nicht verarbeitet zu haben. Nach meiner Erfahrung gibt es keinen Grund, ihm das nicht zu glauben. Aus welchem Grund auch immer die alte Liebe noch so präsent ist: Sie sind in dieser Phase seines Lebens eine Übergangspartnerin. Das muss keine böse Absicht sein, denn vielleicht ist ihm erst durch die neue Nähe bewusst geworden, dass er noch nicht soweit ist, eine neue Partnerschaft einzugehen.

Nach meiner Erfahrung ist es sehr selten, dass Übergangspartner die nächsten Beziehungspartner werden. Es ist gut möglich, dass er für Sie durchaus liebevolle Gefühle empfindet. Doch solange dieses Programm „Vergleichen mit der Ex-Partnerin“ bei ihm präsent ist, werden Sie eben nicht seine Priorität, sondern nur eine Option sein. Ob Sie sich unter solchen Bedingungen eine freundschaftliche Beziehung mit ihm vorstellen können, müssen Sie für sich entscheiden. Die Gefahr besteht, dass Sie viel investieren in der Hoffnung, doch noch eine Beziehung mit ihm führen zu können. Das ist ein emotionales Ungleichgewicht, das für Sie sehr schmerzhaft und verletzend sein kann.

Divider

Sie haben auch Fragen? So erreichen Sie uns:

(Mo.–Fr., 9–18 Uhr)

redaktion@beziehungsweise-magazin.de
Posting oder Privatnachricht

Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Eric Hegmann

Liebe macht glücklich. Unser CLO (Chief Love Officer) verantwortet die redaktionellen Inhalte von beziehungsweise. Eric Hegmann ist Autor zahlreicher Bücher rund um Partnerschaft und Partnersuche und berät Singles und Paare. Er arbeitete in leitenden Positionen für viele große Verlagshäuser in Deutschland. Der Wahlhamburger ist verheiratet und lebt und arbeitet seit 25 Jahren neben der berühmtesten "Liebes-Meile" der Welt: der Reeperbahn.