Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

unerhört: Verliebt in die Freundin der Ex

Unsere Themen in dieser Woche: Ich bin verliebt in eine Freundin meiner Ex. Und: Zu dritt – mit zwei Männern

Frage:
Ich habe ein schlechtes Gewissen, weil ich verliebt bin in eine Freundin meiner Ex

Ich war mit meiner letzten Freundin über zwei Jahre zusammen. Diese Beziehung habe ich beendet, da sie gegen Ende immer weniger Interesse an mir gezeigt hat, wir nur noch gestritten haben und ich das Gefühl hatte, dass wir überhaupt nicht mehr kommunizieren und wir darüber hinaus gar nicht dieselben Werte und Einstellungen haben, wie eine Beziehung sein sollte, die uns glücklich macht. Mir ist eine Partnerin wichtig, mit der ich Dinge unternehmen kann, über alles reden kann … Die Dinge, die vermutlich den meisten Menschen in einer Partnerschaft wichtig sind. Die Beziehung hat mir nicht mehr gut getan und ich war unglücklich. Während der Beziehung hatte ich viel Kontakt zu einer Freundin meiner jetzigen Ex-Freundin. Was zuerst eine sehr gute, platonische Freundschaft war, hat sich bei ihr schnell in mehr verwandelt und sie hat mir das auch ganz offen gesagt. Sie hat mir gezeigt, wie richtige Kommunikation sein kann, wie viel man miteinander erleben kann … Jetzt, wo die Beziehung zu Ende ist, merke ich, dass ich mich wahrscheinlich auch schon länger in sie verliebt habe. Auch Außenstehende haben schon das „Prickeln“ zwischen uns gespürt als sie uns zusammen erlebt haben. Ich weiss, es ist nicht gerade toll von mir, da es eine Freundin meiner Ex-Freundin ist, doch in wen man sich verliebt kann man nun mal nicht steuern … Und jetzt zu meinem Problem: So leicht wie ich mir das vorgestellt habe, dass wir nach einiger Zeit zusammen sein können, ist es jetzt nicht, denn ich habe ein schlechtes Gewissen. Und sie ebenso. Wenn wir uns treffen und zusammen sind ist alles perfekt, doch dann plagen uns wieder Gewissensbisse und sie weiss nicht, ob es richtig ist, was wir tun. Sie hat Angst, ihre Freunde würden ihr vorwerfen, sie hätte einer Freundin den Freund ausgespannt … Sie hat immer gesagt, dass sie mit mir zusammen sein will, dass wir perfekt zusammenpassen und dass wir nur genügend Zeit brauchen. Leider zweifelt sie jetzt daran, ob unsere Freunde das irgendwann akzeptieren werden.

bzw. Antwort:
Verhindern Sie nicht selbst Ihr Glück

Zunächst ist es schön, dass Sie verliebt sind und es ist sehr schade, dass Sie diese wundervolle Phase durch Selbstzweifel und Schuldgefühle als so schmerzhaft erleben. Für Ihre Situation gibt es keine Regel. Nirgendwo steht geschrieben, dass Menschen aus demselben Freundeskreis keine Beziehung führen dürfen. Das Gegenteil ist der Fall. Die meisten Beziehungen werden im Freundeskreis geschlossen. Woher das schlechte Gewissen kommt? Weil wir aus Büchern und Serien und Filmen die Dramen kennen, die dadurch entstehen. Die sind aber nicht echt. Die sind nur so dramatisch, weil undramatische Serien niemand schauen will.

Wenn Sie verliebt sind, dann ist das etwas Wundervolles. Und Freunde, die Ihnen das nicht gönnen, sind möglicherweise gar nicht so freundlich. Außerdem: Denken Sie an die Zukunft. Wollen Sie sich die Aussicht auf ein gemeinsames, glückliches Leben heute verbauen, weil irgendwer Ihre Beziehung nicht akzeptieren kann? Wer von außen hat überhaupt das Recht, Ihre Beziehung zu beurteilen?

Ich kann Sie nur ermutigen, Ihren Weg zu gehen. Erklären Sie Ihrer Partnerin, warum Sie sich Ihr Glück für heute und morgen nicht durch Menschen verbauen lassen wollen, die an gestern denken.

Divider

Frage:
Wie finde ich zwei Männer für ein Abenteuer?

Die Fantasie mit zwei Männern Sex zu haben, fasziniert mich. Aber wie finde ich die?

bzw. Antwort:
Die richtigen Menschen, am richtigen Ort, zum richtigen Zeitpunkt

Sie sind mit Ihrer Fantasie nicht allein. Viele Frauen wünschen sich eher die Konstellation zwei Männer und eine Frau als zwei Frauen und ein Mann. Wir haben uns von unserer Expertin Anja Drews für Sie einige Tipps geben lassen.

„Sie haben sich die wohl komplizierteste Art und Weise, einen Dreier zu erleben, ausgesucht. Ich möchte Sie nicht mit Links zu diversen Plattformen langweilen. Lassen Sie uns lieber über ein paar Möglichkeiten sprechen. Am Ende kommt es auf die richtige Kombination Ihrer Bettgenossen an. Ein einfaches Baukastenprinzip.

Der Bisexuelle

Bisexuelle Männer sind am besten geeignet für einen zweigeschlechtlichen Abstecher zu dritt. Sie sind offen in jede Richtung und machen das Spiel zu einer gleichberechtigten Angelegenheit. Die Frage ist natürlich: Wollen Sie das überhaupt? Oder bevorzugen Sie es Mittelpunkt des Geschehens zu sein? Auch darüber kann man mit einem bisexuellen Mann sprechen. Sollte Ihr bisexueller Fund gewillt sein, Ihnen den Wunsch, ein absoluter Mittelpunkt zu bleiben, zu erfüllen – ohne Ausflüge nach Testosteronien – sind Sie nach wie vor hier genau richtig. Nun sind Sie zu zweit und können Ihre Suche gemeinsam fortsetzen. Das macht vieles leichter.

Der Offene

Vielleicht haben Sie ja eine Beziehung mit einem Mann, der offen ist für eine bisexuelle Erfahrung. „Wie fühlt es sich wohl an wenn …“ Selbst wenn dieser Mann nicht Ihr Partner ist, können Sie mit ihm Pläne schmieden. Er wünscht sich eine gleichgeschlechtliche Erfahrung, allerdings nicht ohne die Anwesenheit einer Frau. Sprechen Sie mit ihm darüber, welchen Part Sie tatsächlich dabei übernehmen. Geht es hier nur um Support oder werden Sie ins Liebesspiel mit einbezogen? Beides kann reizvoll sein. Eine Frage der Fantasie und Neigung. Machen Sie sich bewusst, dass Sie nicht die Hauptrolle spielen werden. Wenn das in Ordnung ist, dann ab ins Körbchen. Umgekehrt gibt es offene Männer, die gern zusehen. Je nach Typ möchte er aktiv, passiv, nur mit Ihnen oder mit beiden Berührungen erfahren. Vielleicht ist es auch Ihr Partner, der Ihnen einen Gefallen tun möchte. Der Offene ist nämlich nicht nur offen, sondern meist auch unerfahren. In seinem Kopf wimmelt es von Fantasien, die er nicht greifen kann. Helfen Sie ihm ein wenig, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Am besten noch bevor Sie eine dritte Person dazu bitten.

Der Kumpel

Den Kumpel findet man wahrscheinlich in seinem Freundeskreis. Oder in irgendeinem Freundeskreis. Er weiß genau, dass er keine bisexuellen Tendenzen hat, ohne es je probiert zu haben. Das wird auch so bleiben. Er will nur Sie. Vom Prinzip her also eine löbliche Einstellung. Das Problem ist, dass er so gut wie keinen anderen Mann neben sich gelten lässt. Es sein denn, es handelt sich um einen guten Freund. Den besten. Mit ihm hat er schon Nächte in Clubs überlebt. Gemeinsam haben sie den Mount Everest bestiegen und selbiges würden sie mit einer Frau tun. Gemeinsam. Denn zwei echte Kumpels teilen alles. Sie werden Sätze hören wie: „Alter, wenn du mich anpackst, dann ist aber was los“ oder „Besorg´s ihr härter.“ Mit einer ordentlichen Portion Humor ist das sicher aushaltbar. Auch wenn die Kumpels es nie zugeben würden: Ein kleiner Konkurrenzkampf treibt sie an. Das kann gut gehen, oder zu Schwierigkeiten beim Stehvermögen führen.

Anhand meiner drei Beispiele haben Sie bestimmt gemerkt, wie komplex dieses Thema ist. Man könnte diese Liste sicher endlos weiterführen oder es gar nicht erst versuchen und auf das seltene Wunder hoffen. Denn im Grunde gibt es nur eine Zauberformel: Die richtigen Menschen, am richtigen Ort, zum richtigen Zeitpunkt. Wenn der Baukasten dann funktioniert, hatte es einfach mit Glück zu tun.“

Divider

Sie haben auch Fragen? So erreichen Sie uns:

(Mo.–Fr., 9–18 Uhr)

redaktion@beziehungsweise.de
Posting oder Privatnachricht

Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Eric Hegmann

Liebe macht glücklich. Unser CLO (Chief Love Officer) verantwortet die redaktionellen Inhalte von beziehungsweise. Eric Hegmann ist Autor zahlreicher Bücher rund um Partnerschaft und Partnersuche und berät Singles und Paare. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Bindungsangst und Verlustangst ( Beziehung mit einem Narzissten , Gefangen in einer emotionalen Abhängigkeit) sowie Streit- und Kommunikationskultur von Paaren (Sprache der Liebe). Der Wahlhamburger ist verheiratet und lebt und arbeitet seit 25 Jahren neben der berühmtesten "Liebes-Meile" der Welt: der Reeperbahn.