Womit Männer Frauen beim Date das Gruseln lehren

Was Mann beim Date nicht machen sollte: So viele Fallen, so viele Dinge, die falsch verstanden werden können … Thorsten Wittke über die männlichen Verhaltensweisen, auf die Frauen ganz schlecht reagieren 

Ich konnte es ihrem Gesicht ansehen. Das Kennenlernen war beendet. Ich steckte in der Schublade »Gruselig oder Perverser«. Und da würde ich es auch nicht wieder rausschaffen.

Begonnen hatte es fünf Minuten zuvor. Am Bierstand beim Sommerfest. Mit einem flapsigen Spruch hatte sie sich vorgedrängt und ihr Bier bestellt. So kamen wir ins Gespräch. Als sie sich zu mir drehte, registrierte ich den herzförmigen Anhänger in ihrem Dekolleté. Während ich noch darüber nachdachte, ob das bedeuten könnte, dass sie liiert ist, stand ihre Einschätzung über mich schon auf ihrer Stirn. Wie auf einer Laufschriftanzeige. In großen Neonbuchstaben. »Schon wieder einer, der mir nur auf die Möpse starrt.« Ihr Lächeln verschwand und sie ging schnell weiter.

Man(n) hat´s nicht leicht. Die Hürde, beim anderen Geschlecht falsch rüberzukommen, ist für Frauen wesentlich niedriger als andersrum. Eine Frau muss schon verdammt viel dummes Zeug erzählen oder sich einen fatalen Fauxpas leisten, um aus dem Rennen als zukünftige Partnerin auszuscheiden, sobald er einmal Interesse gezeigt hat.

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Thorsten Wittke

Thorsten Wittke ist in Essen geboren, aufgewachsen und liebt das Ruhrgebiet. Er hat erst spät mit dem Schreiben begonnen, vorher studierte er BWL und hat in der freien Wirtschaft gearbeitet. Heute bloggt er über seine Sicht auf die Welt und arbeitet an seinem ersten Buch. Er ist Single und seine Leidenschaften sind das Reisen, Kino, Theater und der Triathlonsport.