Wie drei Kreise Ihre Partnersuche grundlegend ändern können

Der Verrat an der Persönlichkeit

Die intensive Auseinandersetzung mit meiner eigenen Person brachte schließlich den Durchbruch. Lang genug hatte ich mich bemüht, für jemanden perfekt zu sein, anstatt auf meine eigenen Bedürfnisse zu hören. Man könnte auch sagen: In dieser Zeit verlor ich den Blick auf mich und meine Fähigkeiten. Erst als ich den Fokus von außen nach innen veränderte, änderte sich auch alles andere.

Eine Übung, die ich in der damaligen Phase gemacht habe, war besonders einprägsam für mich. Sie stammt von Ann-Marlene Henning, Sexologin und Macherin der „Make Love“- Reihe. Sie beschreibt in ihrem Programm die sogenannten „Liebesscheiben“. Sie klären den Blick auf das Wesentliche und fragen “Was willst Du denn eigentlich? Und welcher Mensch passt dazu?“. Um es vorweg zu nehmen: Plötzlich klappte es bei mir mit dem Traumpartner.

So funktionieren die Liebesscheiben

Bei der Übung starten Sie mit dem Aufzeichnen eines Kreises, Ihrer inneren Liebesscheibe. In diesen Kreis schreiben Sie die drei wichtigsten Eigenschaften bzw. Werte, die Sie ausmachen. Was ist also unmittelbar mit Ihnen verknüpft und unabänderlich? Beispiele hierfür sind Werte und Eigenschaften wie „Freiheit” oder „Familie” „Leidenschaft“, genauso wie „Geld” oder „Humor”.

Um die innere Scheibe malen Sie einen größeren Kreis. Hier schreiben Sie zwei bis drei weitere wichtige Merkmale hinein. Dem Gesetz der geringeren Ausprägung folgend, zeichnen Sie einen dritten großen Kreis um die bestehenden Scheiben. In diesen werden andere Merkmale eingefüllt, die positiv, aber nicht ganz so wichtig sind. Schließlich schreiben Sie Ihre absoluten No-Gos um die drei Liebesscheiben. Also welche Eigenschaften oder Werte lehnen Sie rigoros ab, was darf niemals sein?

Weitere interessante Beiträge