Vorhang auf für die Liebe

Wer darauf wartet, dass es der eigene Liebesfilm von alleine auf die große Leinwand schafft, hat schlechte Karten. Singles müssen Regie, Hauptrolle und Drehbuch schon selbst in die Hand nehmen, wenn sie auf das Glück zu zweit hoffen

Wie war das noch mal? Ach ja, genau. Es gibt für jeden Topf den passenden Deckel! Wer nicht erst seit zwei Monaten, sondern bereits seit zwei Jahren ohne Partner ist, zieht sich gerne an dieser oder ähnlich aufbauenden Lebensweisheiten hoch. Anfänglich schwelgt man noch in der Single-Euphorie. Man tanzt auf jeder Party, flirtet hemmungslos und testet seinen Marktwert. Dann setzt plötzlich Ernüchterung ein. Hält die Single-Phase eine Weile an, kommen die ersten Zweifel, ob es mit der Liebe jemals wieder klappt. „Bin ich vielleicht nicht liebenswert genug?“ lautet dann die zentrale Frage, um die das Gedankenkarussell kreist. Und je länger Singles damit zubringen, sich selbst zu zerfleischen, desto mehr ziehen sie sich zurück. Wenn der persönliche Tiefpunkt erreicht ist, krallt man sich nur noch an einer einzigen Hoffnung fest. Nämlich, dass der Traummann oder die Traumfrau wie aus dem Nichts an die Tür klopft und am Ende alles gut wird. Doch seien wir mal ehrlich: Wer hat schon Lust, bei einem selbstmitleidigen Trauerkloß anzuklopfen?

Singles müssen sich früher oder später der unumstößlichen Tatsache stellen, dass sie ihr Liebes­glück nicht ohne eigenes Zutun finden werden. Wer die Abende zu Hause verbringt, immer nur in seiner Stammkneipe einkehrt oder sich bevorzugt zum Spielenachmittag mit seinen Pärchen-Freunden verabredet, der wird womöglich noch eine Weile ohne Partner durchs Leben gehen. Denn die Liebe braucht Gelegenheiten, eine große Portion Optimismus und ganz, ganz viel Selbstwertgefühl. Das Gute ist, an allem kann man arbeiten!

Und Action, bitte!

Wer glaubt, es gäbe nicht genug Gelegenheiten, einen passenden Partner zu finden, der ist bisher blind durchs Leben gegangen. Für jeden Persönlichkeitstyp gibt es unzählige Möglichkeiten, den oder die Richtige kennenzulernen. Online-Dating, Clubbing, Gruppenreisen, Sportkurse … Natürlich ist nicht alles, was man ausprobiert, sofort von Erfolg gekrönt. Was soll’s? Dann probiert man eben eine andere Online-Partneragentur aus oder zieht zur nächsten Bar weiter oder besucht den Boxing- statt den Zumba-Kurs. Ganz sicher ist: Umso mehr man dafür tut, einen Partner zu finden, umso höher ist auch die Chance, früher oder später einen Treffer zu landen.

Weitere interessante Beiträge