Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Partnersuche reloaded: 3 Fragen vor dem Neustart nach einer Trennung

„Ich bin noch nicht so weit für eine neue Beziehung …“ – Was wie eine Ausrede klingt, ist oft ernst gemeint und sehr aufrichtig. beziehungsweise-Autor Thorsten Wittke weiß aus eigener Erfahrung, dass vor einer erfolgreichen Partnersuche und dem Eingehen einer neuen Beziehung die letzte Trennung erst einmal verarbeitet sein muss

Lesen Sie:
1. Sind das echte Gefühle für mein Gegenüber oder habe ich einfach nur Angst, einsam zu sein?
2. Ist die letzte Trennung verarbeitet?
3. Habe ich die notwendige Zeit für eine Beziehung und bin ich bereit, wieder Kompromisse einzugehen?

Nach einer Trennung fühlt es sich zunächst unvorstellbar an, aber irgendwann kommt wieder der Moment, wo der Wunsch nach einer neuen Beziehung größer wird und man nicht länger allein durchs Leben stapfen mag. Die Zeit bis dahin war erstmal nicht einfach. Nachdem der größte Liebeskummer überwunden war, ging es jeden Tag etwas besser und einen Schritt weiter nach vorne. Der Prozess war schwierig, aber jetzt kann man sehr gut alleine sein.

Wenn ich nichts und niemandem Rechenschaft ablegen muss, bietet das nahezu unendliche Möglichkeiten. Die eigene Bedürfnis- und Wunscherfüllung kann im Vordergrund stehen und das ermöglicht es, mich besser kennenzulernen und an mir zu arbeiten. Ohne Kompromisse zu leben, gibt mir die Gelegenheit zu erkennen, was mir wirklich wichtig ist und was mich glücklich und zufrieden macht. Diese Grundstimmung führt zu einer positiven Ausstrahlung und macht es so viel einfacher, neue Leute oder sogar einen potenziellen neuen Partner kennenzulernen.
Hier lauern dann aber auch die Gefahren, die man sich vor Augen führen muss, bevor man etwas Neues startet. Es gilt, sich vorab ein paar wichtige Fragen zu stellen, um auszuloten, ob man wirklich schon bereit ist. Nicht nur um sich selbst, sondern auch um einen potenziellen Partner zu schützen, vor dem, was da kommen mag.

1. Sind das echte Gefühle für mein Gegenüber oder habe ich einfach nur Angst, einsam zu sein?

Wer sein Glück vom Zusammensein mit einem anderen Menschen abhängig macht, wird mit allergrößter Wahrscheinlichkeit sehr schnell wieder vor den Trümmern einer weiteren Beziehung stehen. Wenn zudem noch Kinder im Spiel sind, ist es erst recht besser, zunächst abzuwarten und sich sicher zu sein, wohin der Zug fährt, bevor die nächste Kurzzeit-Bezugsperson durch deren Leben rollt.

2. Ist die letzte Trennung verarbeitet?

Es ist einem neuen Partner gegenüber einfach nicht fair, gedanklich/emotional noch in der letzten Partnerschaft zu stecken und diese nicht abgeschlossen zu haben. Für die nächste Beziehung kann es kein Nachteil sein, wenn die Fehler der Vergangenheit gründlich reflektiert wurden. Es ist wichtig zu wissen, was falsch gemacht wurde, was der eigene Anteil daran war und was man besser machen kann. Die Vergangenheit macht uns zu dem, was wir sind. Sie hindert uns aber auch nicht daran, uns weiterzuentwickeln, an uns zu arbeiten und uns darüber klar zu werden, was für einen Partner wir wollen beziehungsweise was wir für einen Partner sein wollen.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Thorsten Wittke

Thorsten Wittke ist in Essen geboren, aufgewachsen und liebt das Ruhrgebiet. Er hat erst spät mit dem Schreiben begonnen, vorher studierte er BWL und hat in der freien Wirtschaft gearbeitet. Heute bloggt er über seine Sicht auf die Welt und arbeitet an seinem ersten Buch. Er ist Single und seine Leidenschaften sind das Reisen, Kino, Theater und der Triathlonsport.