Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
beziehungsweise
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Frauen verführen – Diese 8 Fehler begehen die meisten Männer

Wie verführe ich eine Frau? Wie erobere ich sie? Diese Fragen klingen fast schon so, als würde man(n) in eine Schlacht ziehen. Einige Männer dürften jetzt bereits erste Schweißausbrüche bekommen. Und in der Tat: Nicht jedem Mann ist das Verführen von Frauen mit in die Wiege gelegt worden und so mancher Flirtversuch geht gehörig nach hinten los. Aber vermutlich hatte selbst der venezianische Frauenheld Giacomo Casanova einiges zu tun, um bei seinen Herzdamen zu landen, und musste so manchen Korb einstecken. In diesem Artikel möchten wir einige häufige Fehler vorstellen, die Männer immer wieder begehen, wenn sie Frauen verführen wollen

Es gibt zahlreiche Tipps und Tricks, Frauen zu verführen, von schmeichelnden Komplimenten bis hin zu kleinen, strategisch eingesetzten Gesten der Aufmerksamkeit. Einige sind abgedroschen, andere führen ans Ziel. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Die Kunst, Frauen zu „erobern“, beherrscht allerdings nicht jeder Vertreter des männlichen Geschlechts. Denn bei dem Versuch, auf eine Frau zu- und einzugehen, stehen sie sich tatsächlich manchmal einfach selbst im Weg und tappen in Flirtfallen, aus denen es dann keinen Ausweg mehr gibt. Besser also, man kennt sie!

Folgende acht Punkte zeigen Fehler auf, die Männer beim Erobern von Frauen tunlichst vermeiden sollten:

1. Sie wollen ihr unbedingt gefallen
2. Sie sind total auf sie fixiert
3. Sie machen sich zu viele Gedanken
4. Sie lassen Ihre Absicht nicht erkennen
5. Sie gehen zu schnell „ran“
6. Sie idealisieren Frauen
7. Sie halten sich selbst für ungeeignet
8. Sie sind einfach zu nett
Fazit

1. Sie wollen ihr unbedingt gefallen

Narzissten, Poser oder Männer auf dem Egotrip wird eine Frau schnell entlarven. Sich selbst für unwiderstehlich zu halten, kommt beim weiblichen Geschlecht gar nicht gut an. Der verzweifelte Versuch, IHR unbedingt gefallen zu wollen, kann bei Männern auch eine gewisse Unbeholfenheit verursachen. Das Ergebnis: Sie betreiben aus dieser Unsicherheit heraus kontinuierlich Imagepflege und erzählen die ganze Zeit nur von und über sich.

Bekommt jedoch die zu verführende Frau vor lauter Ich-Fixierung nur die Botschaft „Me, Myself and I“ von Ihnen übermittelt, helfen auch die schönsten Blumen nichts. Denn sie glaubt dann, Sie interessieren sich nur für sich selbst. Beim Verführen einer Frau kommt es jedoch auf eine ausgewogene Balance zwischen dem „Ich“ und dem „Du“ an. Flirtsignale sollten Sie in einem dezenten Pingpong-Spiel aussenden, anstatt in prahlerischer Selbstdarstellung unterzugehen.

2. Sie sind total auf sie fixiert

„Die eine oder keine!“ Es gibt Männer, die schalten beim Verführen von Frauen auf Tunnelblick. Sie sind quasi nur auf diese eine Frau fixiert, als gäbe es keine weitere mehr auf diesem Erdball. Dadurch entsteht in der Situation der Verführung unweigerlich Stress. Wenn die Frau merkt, dass im Vorfeld bereits massiv Druck aufgebaut wird, hilft das nicht gerade bei einem entspannten Verführungsversuch (und Kennenlernen). Übertriebene Geschenke oder Gesten, die fast schon automatisch in Abhängigkeiten führen, sind ebenso ein absolutes No-Go. Auch sollten fixierte Männer einer Frau nicht ständig hinterherrennen. Dadurch wirken sie bedürftig und leicht zu haben. Das macht sie eher unattraktiv.

3. Sie machen sich zu viele Gedanken

Eine Verführung verlangt Männern auch eine gewisse Hingabe an die Situation ab. Wenn Sie zu verkopft sind und sich zu viele Gedanken machen, kann Sie das unnötig blockieren. Unter Umständen haben Sie sich vor lauter Absicht, alles richtig zu machen, sogar schon einen „Masterplan“ überlegt, wie man eine Frau verführt. Schwierig wird es nur, wenn die Situation dann überhaupt nicht nach Plan verläuft. Wenn es keinen Raum für Spontaneität gibt, wirken Ihre Flirtversuche schnell verkrampft. Hören Sie gegebenenfalls auch auf, zu viel in ihre Worte hinein zu interpretieren, denn sonst geht Ihnen die notwendige spielerische Leichtigkeit flöten, die eigentlich beim Frauenverführen und Flirten angesagt ist.

4. Sie lassen Ihre Absicht nicht erkennen

Es gibt Männer, die nicht in der Lage sind, zu zeigen, dass sie eine Frau gut finden. Diese sind daran zu erkennen, dass sie bei Flirt- oder „Anmach“-Versuchen oft einen merkwürdigen Aktionismus starten, den niemand sonst versteht. Sie reißen wie blöd Witze, setzen sich überdreht in Szene und ziehen die Aufmerksamkeit auf sich, ohne die Absicht dahinter erkennen zu lassen. Aus Angst oder Selbstschutz geben sie zu wenig von sich preis. Wenn Sie eine Frau beeindrucken und erobern wollen, dann sollten Sie auch klar transportieren, worauf Ihr Handeln abzielt.

5. Sie gehen zu schnell „ran“

Ein Tempolimit sollte es nicht nur im Straßenverkehr geben. Männer, die beim Frauenverführen Vollgas geben, verfahren sich in der Regel sehr schnell. Hier bestimmen Tempo und Timing den Erfolg. Nicht nur Ort, Zeit und Situation müssen angemessen sein, auch Ihren „Jagdinstinkt“ sollten Sie entsprechend zügeln. Frauen denken sonst schnell, Sie wollen eh nur das Eine, wenn sie sich von Ihnen bedrängt fühlen. Ein böser Flirtfehler! Eine subtile Verführung in feinster Dosierung erfordert zwar etwas mehr Takt- und Fingerspitzengefühl, führt aber in der Regel schneller zum Erfolg.

6. Sie idealisieren Frauen

Auch wenn sie anbetungswürdig ist: Wenn Sie eine Frau wie eine Heilige auf ein Podest stellen, wird sie so nur noch unnahbarer für Sie. Sie schaffen eine klösterliche Distanz, bei der ein Verführungsversuch einem Tabu-Bruch gleichkommt. Natürlich genießen es viele Frauen auch, hofiert zu werden. Dennoch wird es schwer für Sie, das Herz einer Frau zu erobern, wenn Sie sich selbst im dauerhaften Tiefstatus befinden. Machen Sie sich bei aller Glorifizierung lieber Gedanken darüber, ob Sie sich noch in der Rolle des Gentlemans oder schon in der des Butlers befinden.

7. Sie halten sich selbst für ungeeignet

Sie denken vielleicht, dass Sie nichts von Ihnen will, weil Sie nicht das nötige Sixpack, die Millionen auf dem Konto und das Aussehen von George Clooney haben. Aus Angst, deswegen einen Korb zu bekommen, wagen Sie auch nicht den ersten Schritt. Mangelndes Selbstwertgefühl ist immer noch ein Garant dafür, gar nicht erst zu versuchen, eine Frau zu verführen. Ein zu geringes Selbstbewusstsein hindert Sie vielleicht sogar daran, Frauen überhaupt anzusprechen. Hieran sollten Sie dann unbedingt arbeiten. Es lohnt sich!

8. Sie sind einfach zu nett

Im Prinzip läuft alles gut, weil Sie sich auf einer respektvollen und gleichwertigen Ebene mit Ihrer Herzdame verstehen. Das Problem ist einfach nur, Sie sind zu brav! Sie pflegen zwar einen freundschaftlichen Umgang miteinander, beim Flirtversuch sind Sie jedoch viel zu zurückhaltend und reserviert. Wenn Sie eine Frau verführen wollen, sollten Sie die abgesteckte „Friendzone“ vermeiden oder ganz schnell verlassen. Sonst bleiben Sie weiterhin immer nur „best friends“.

Fazit: Authentizität statt Show beim Frauen verführen

Es gibt natürlich kein Patentrezept, wie Sie das Herz einer Frau erobern können. Schließlich hat jede von ihnen andere Erwartungen, Haltungen und Bedürfnisse. Wenn Sie es schaffen, auf diese einzugehen und dabei ganz Sie selbst zu bleiben, kann das Ihre Erfolgsaussichten enorm steigern. Bleiben Sie beim Verführen von Frauen entspannt, respektvoll, authentisch und hören Sie auf Ihr Bauchgefühl, so kommen Sie dem Casanova 2.0 rasch einen Schritt näher.

Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!