Wann hat man sich genug ausgetobt? 7 Anzeichen

Eine „wilde Phase“ kann eine sehr interessante Erfahrung sein. So mancher Single stellt sich allerdings irgendwann die Frage, ob er/sie sich nicht langsam mal genug ausgetobt hat. Die folgenden Anzeichen deuten darauf hin

1. „Ich fühle mich übersättigt“

Lockere oder – wörtlich – einmalige Geschichten können enorm aufregend und prickelnd sein. Keine Verpflichtungen, wenige Erwartungen, mehr Vielfalt. Aber leider kann man sich an fast alles gewöhnen. Der x-te One-Night-Stand fühlt sich halt meist nicht mehr ganz so prickelnd an, sondern folgt häufig bereits bestimmten Routinen. Kuchen kann lecker sein, aber man kann sich an ihm auch überessen. Wenn du dieses Gefühl hast, ist es vielleicht Zeit für eine Pause vom Austoben.

2. „Mir fehlt die Tiefe“

Sich austoben geht meist mit gewollt kurzlebigen Kontakten einher. Das höchste der Gefühle ist dann eine gut laufende Affäre bzw. ein Friends with Benefits-Modell. Das hat den Vor- aber auch Nachteil, dass keine Tiefe entsteht, insbesondere auf der emotionalen Ebene. Ein gewisses Vertrauen und Vertrautheit mögen zwar vorhanden sein, aber eben nicht auf dem Level einer Beziehung. Der Sex mag phänomenal sein, aber er hat eben nicht dieselbe Qualität wie in einer (guten) Partnerschaft, wenn er nicht nur heiß, sondern auch noch emotional ist. Wenn dir mit deinen aktuellen Kontakten der Tiefgang fehlt, hast du dich vielleicht – erstmal – genug ausgetobt.

3. „Ich fühle mich überfordert“

Marc ruft an und will sich mit dir treffen, oh, und Ben schreibt gerade, kurzer Blick in die Dating-App: 24 neue Nachrichten, auf Facebook meldet sich der süße Typ von Kathis Geburtstagsparty und eigentlich wolltest du Hannes auch mal wiedersehen, der hatte es doch wirklich drauf … Wenn es dir gerade so oder ähnlich ergeht und du regelmäßig vor Stress am liebsten heulen würdest, solltest du lieber einen Gang runterschalten.

Weitere interessante Beiträge