Warum ihr in einer Beziehung unbedingt miteinander flirten solltet

Wenn wir auf Partnersuche sind, ist flirten an der Tagesordnung und versetzt unser Herz in Wallung. Aber warum hört das bei vielen Paaren in der Beziehung auf?

Erst gestern seufzte ich meiner Single-Freundin ins Telefon: „Hach, ich würde so gern mal wieder mit einem Unbekannten flirten.“ Sie wunderte sich: „Wieso? Du hast doch deinen Mann. Hast du da keine Flirt-Flatrate?“

Joah. Grundsätzlich schon – das Flirtmaterial ist immer verfügbar. Aber gehört Flirten nicht eher in die Single-Dating-Welt? Oder flirten wir als Singles nur anders als in einer Beziehung? Flirten wir in einer Beziehung überhaupt? Hm.  

Flirten als Single 

Ich beame mich gedanklich in meine Single-Zeit zurück. Wie sah Flirten hier aus? Schultern zurück, Brust raus. Ich warf das Haar zurück, damit der Blick aufs Dekolleté frei ist. Beim Gehen schwang ich die Hüften. Ich hatte diese bestimmte Art zu lachen, zu sprechen – leicht säuselnd. Im Augenaufschlag lagen tiefe Blicke. Beiläufiger, aber gezielter Körperkontakt – die Hand ruhte kurz auf Arm oder Schulter, ich rückte etwas näher heran, streifte ihn zufällig beim Vorbeigehen. Und die Worte – eindeutig, zweideutig. Immer mit einem Touch Sexyness, damit die Funken sprühen. Ja, ja. Ich erinnere mich gut.  

Frisch verliebt in der Beziehung flirten 

Ein paar Monate später, ich bin in einer frischen Beziehung. Wie haben wir hier geflirtet? Nicht mehr so offensiv, zaghafter. Die Funken verwandelten sich in Herzen. Wir kuschelten mehr, säuselten Liebesbekundungen statt verruchter Andeutungen. Doch wenn das Bett rief – oder das Auto, die Dusche, die Wiese … wenn es in einer bestimmten Gegend kribbelte, Hitze aufstieg … dann kamen die verruchten Worte wieder, die forschen Berührungen, der intensive Augenaufschlag.

Flirten in einer Ehe 

Und jetzt? Puh …. 

Jetzt haben wir ein Kind, ein Haus, wenig Schlaf, Rückenschmerzen – und nie Zeit für uns. Wenn es bei uns sexy wird, ist es eher pragmatisch – Los, komm, Kind schläft, jetzt oder nie. Gelegentlich zünde ich Kerzen an, dimme das Licht, werfe mir ein Negligé über. Aber ist das Flirten?  

Was ist damit? 

Okay, ich löse mich jetzt einmal spaßeshalber von diesem Bild in meinem Kopf, wie Flirten auszusehen hat. Was ist denn mit sowas: inmitten des stressigen Alltags innehalten und sich zärtlich umarmen, Stirn an Stirn durchatmen, Kraft austauschen, kleine Notizen mit Herzen an den Arbeitsbildschirm kleben, einen Muffin vorbeibringen, abends den Kopf auf den Schoß legen, beim Spazieren mit Hund und Kind Händchen halten, ein ernstgemeintes „Wow“ entgegenwerfen, wenn er/sie was Hübsches anhat, gemeinsam in alten Urlaubsalben blättern und in Erinnerungen schwelgen, von innen warm werden. Ist das Flirten? Kann das Flirten in einer Ehe oder langen Beziehung sein? 

Weitere interessante Beiträge