Märchen für Pärchen

Eine ungewöhnliche und zauberhafte Idee, den Partner zu überraschen, sind die Märchen der Hamburgerin Ruth Frobeen. Sie textet als Märchenautorin im Auftrag von Paaren sagenhafte Liebesgeschichten

Wir haben nachgefragt.

Ruth Frobeen

Ruth, vorweg ein paar Worte zu deiner Person: Wer bist du, woher kommst du, was begeistert dich?

Ich erfinde mich gern neu, deshalb kann ich gar so genau nicht sagen, wer ich bin. Im Wesentlichen bin ich wohl eine emotionale Frau, die rational ihre Ideen verwirklicht. Studiert habe ich Sprach- und Kulturwissenschaften, gelernt habe ich in der Schule des Lebens. Klingt vielleicht blöd, aber so ist es. Meine „Ausbildung“ besteht darin, mit offenen Augen durchs Leben zu gehen, zu beobachten und mir die Welt zu erschließen, indem ich sie emotional und rational durchdringe. Dadurch entdecke ich immer wieder neue Themen, die mich fesseln, begeistern und weiterbringen. So entstehen immer wieder neue Ideen, die ich vergolden kann. Das hat natürlich auch etwas mit Selbstverwirklichung zu tun. Ein Standbein reicht mir nicht, um beruflich und privat weiterzukommen. Was meine Arbeit und mein Schreiben angeht, bin ich sicher kein romantischer Träumer, der auf eine „Entdeckung“ hofft. Lieber nehme ich die Dinge selber in die Hand und setze meine Ideen um. Ist besser fürs Selbstbewusstsein und fürs Konto.

Wer bin ich also? Ich heiße Ruth und komme aus Hamburg, bin gelernte Übersetzerin und Texterin und schreibe seit einiger Zeit Märchen für Pärchen. 2016 habe ich mein erstes Märchenbuch mit dem Titel „Es war einmal neulich…“ herausgegeben, und 2017 ist mein Romandebüt „Mücken an der Wand“ erschienen, beide Bücher im Selbstverlag und Direktvertrieb. Für Kinder schreibe ich natürlich auch, zum Beispiel die literarischen Adventskalender mit Geschichten über fünf Brüder, die auf einer Wolke leben, und dieses Jahr ganz frisch ein Elfenkrimi mit dem Titel Halb Elf! Außerdem bin ich einer dieser Menschen, die in keine Statistik passen. 🙂 Mich begeistern häufig kleine, scheinbar unwichtige Dinge. Aus ihnen lerne ich viel über die Welt da draußen.

Als „Edelfrosch“ schreibst du Auftrags-Märchen für Liebespaare. Wie kommt man auf so eine bezaubernde Idee?

Die Idee ist aus der Not geboren, als ich ein Geschenk für meinen Mann gesucht habe. Es sollte etwas ganz Besonderes sein, etwas sehr Persönliches, und am lieben selbstgemacht. Was lag da näher, als unsere Kennenlerngeschichte aufzuschreiben? Das ging erst mal gründlich in die Hose, weil es mir sehr seltsam vorkam, über uns und unsere Liebe zu schreiben. Gott, wie kitschig!!! Ich war kurz frustriert, dann habe ich mir vorgestellt, ich würde die Geschichte für einen Kunden schreiben. Wenn ich texte, finde ich auch immer eine Lösung. Kann doch nicht sein, dass ich für mich selbst keine Lösung finde!

Und dann habe ich neu angefangen: Ich habe mich von unserer Liebesgeschichte distanziert, indem ich aus uns namenlose Protagonisten gemacht habe, und konnte die Geschichte als Märchen einfach runterschreiben. Das ging sehr gut, denn es ist ja die Geschichte meines Herzens. Zack! Da war die Idee geboren. Und sie kommt bei Paaren extrem gut an. So romantisch hätte ich die Menschen gar nicht eingeschätzt. Es ist erstaunlich, wer sich alles meldet – viele Männer übrigens!

Was war die rührendste Geschichte eines Auftraggebers, die dir bisher zu Ohren kam?

Am meisten gerührt hat mich die Geschichte eines älteren Herrn, der eine recht düstere Lebensgeschichte mitbrachte und sich mit einem Märchen bei seiner Frau bedanken wollte, die wieder Licht in sein Leben gebracht hat.

Viele Märchen werden für Hochzeiten, Geburtstage oder als Heiratsantrag in Auftrag gegeben. Aber die Märchen, die ich schreibe, sind nicht immer rosarot und enden mit einer Hochzeit. Manche Märchen sind auch Mutmachermärchen, die eine tragische oder traurige Geschichte in ein anderes Licht stellen und den Menschen so einen ganz neuen Blick auf ihre Situation ermöglichen.


Mehr von Ruths zauberhaften Ideen gibt es auf der Edelfrosch-Webseite.

Weitere interessante Beiträge