Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Liebe kennt kein Alter – oder doch?

Beliebter Interpretationsansatz: Der Vater- oder Mutterkomplex

Hobbypsychologen vermuten hinter einer großen Altersdiskrepanz gern auch direkt tieferliegende Gründe. So wird häufig angenommen, dass jemand, der sein Leben mit jemand deutlich Älterem teilt, eigentlich eine Vater- bzw. Mutterfigur gesucht und sie im Partner gefunden hat. In manchen Fällen ist da vielleicht sogar etwas Wahres dran – Außenstehende geht das aber ehrlicherweise absolut gar nichts an. Maximal als enger Vertrauter kann man das Thema gegebenenfalls einmal anschneiden, wird dabei aber in der Regel bemerken, dass der oder die Betroffene sich bereits selbst Gedanken dazu gemacht hat. Und was, wenn es tatsächlich so sein sollte? Es ist vollkommen egal, ob der jüngere Part im älteren vor allem die Sicherheit und Geborgenheit sucht, die ihm ein Elternteil nicht oder nur unzureichend geben konnte. Solange es beide Beteiligten glücklich macht, ist es richtig so.

Liebe ist zu schön, um sie zu verstecken!

In einer toleranten Welt kann es nur einen Leitsatz geben: Wo die Liebe hinfällt, soll sie gedeihen. Und welche Gründe, verborgenen Emotionen oder Bedürfnisse auch immer im Einzelfall hinter einer Partnerschaft mit großer Altersdifferenz stecken – niemand hat das Recht, sich darüber ein Urteil zu erlauben, blöde Blicke zu verteilen oder ungefragt seine Meinung kundzutun. Denn das ist anmaßend, bisweilen verletzend und mündet bei Betroffenen nicht selten in einem Gefühl der Scham. Es ist schmerzvoll, seinen Partner vor Freunden und der gesamten Außenwelt verstecken und bei Partys oder wichtigen Events allein aufkreuzen zu müssen, aus Angst, nur Hohn und Spott zu ernten. Hier hilft nur Zuspruch von engen Vertrauten, die sich ehrlich freuen, und viel Kraft von innen heraus. Wer selbst mit ganzem Herzen an seine Liebe glaubt, sich in Anwesenheit seines Partners, geborgen, zuhause und rundum wertgeschätzt fühlt, sich fallenlassen kann – der kann auf das Urteil all derjenigen gehörig pfeifen, die offenbar nichts Besseres zu tun haben, als sich über eine glückliche Partnerschaft das Maul kaputtzureden. Denn Alter ist letztlich nur eine Zahl. Bedeutend ist, was man daraus macht.

Seite 1 2

Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!