Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

4 Ideen für eine bessere „Beziehungs-Kultur“

Die Kultur einer Beziehung wird durch gemeinsame Werte geformt. Wir geben vier Tipps, wie Sie Ihre Beziehungs-Kultur verbessern können

Eine gefestigte Beziehung verfügt über eine gesunde Beziehungs-Kultur – basierend auf gemeinsamen Werten. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten, um für ein (noch) besseres Miteinander zu sorgen. Wichtig ist vor allem, dass Sie gemeinsame Werte erkannt und definiert haben und trotzdem noch flexibel genug sind, diese gegebenenfalls an neue Situationen anzupassen.

1. Das bisherige Miteinander reflektieren

Gibt es Situationen in Ihrer Beziehung, in denen Sie sich einen anderen Umgang miteinander wünschen? Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, dass Sie zu viel an Ihrem Gegenüber herumnörgeln oder Ihr Partner sich in manchen Situationen wiederholt rücksichtslos oder unzuverlässig verhält. Besprechen Sie, was Sie sich voneinander wünschen. Wichtig ist dabei, dass Sie einen Rahmen definieren, in dem Sie sich bewegen und frei äußern können. Dabei sollten sich beide auf einige grundlegende Regeln verständigen. Zum Beispiel, dass niemand unterbrochen wird oder dass ein vorurteilsfreier Raum existiert und beide wertschätzend miteinander sprechen.

2. Für eine bessere Beziehungs-Kultur: Werte erkennen

Jedes Paar lebt in seiner Beziehung nach gewissen Werten, die als das Ideal betrachtet werden. Das sind zum Beispiel die Möglichkeit für beide, sich weiterzuentwickeln, verletzlich zu sein, individuelle Freiräume zu haben oder sich völlig auf den anderen verlassen zu können. Je nach Paar stehen unterschiedliche Werte im Vordergrund, die für die „Gesundheit“ der Beziehung als wichtig erachtet werden.

Für eine gesunde Beziehungs-Kultur ist es deswegen von Vorteil, wenn Sie sich zusammensetzen und abklären, worauf es Ihnen als Paar ankommt. Wenn Sie mögen, könnten Sie sich hierfür eine ruhige Stunde am Abend bei einem Gläschen Wein reservieren und folgende Punkte durchgehen:

  • Zuerst sollte jeder für sich aufschreiben, welche Werte für ihn im Vordergrund stehen (bezogen auf die Beziehung, aber auch allgemeiner gefasst bezogen auf den zwischenmenschlichen Umgang generell).
  • Anschließend sollten Sie sich beide austauschen. Warum sind Ihnen gerade diese Werte wichtig? Haben Sie gemeinsame Werte, die Ihnen besonders viel bedeuten? Worin unterscheiden sich Ihre Vorstellungen? Gibt es Möglichkeiten, diese zu verbinden oder ergänzen Sie sich? Gibt es Bereiche, in denen Ihre Wertdifferenzen mittel- oder langfristig Konfliktpotenzial beherbergen?
  • Behandeln Sie sich dabei immer mit Respekt. Sie beide sollten die Möglichkeit haben, offen, ehrlich und verletzlich über Wünsche, Gedanken und Gefühle zu sprechen.
  • Was bedeuten die gewählten Werte für Ihre Beziehung und Ihr Zusammenleben? Wie stark ähneln oder unterscheiden sich Ihre Ansichten/Wertvorstellungen?

Sprechen Paare ehrlich und offen über diese Dinge, hilft das, das Innenleben und die Wünsche des anderen besser zu verstehen und dadurch besser erfüllen bzw. mit ihnen umgehen zu können.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!