Warum lebe ich die Beziehungsmuster meiner Eltern?

Wenn sich Muster in der Liebe über Generationen hinweg ähneln, ist das dann nur Zufall? beziehungsweise-Autorin Katharina Reinecke geht ihrer Paar-Dynamik auf den Grund, in dem sie zurückblickt auf die Beziehung ihrer Eltern  

Zu meinen Leidenschaften gehört die Familienforschung: Mich faszinieren Stammbäume, ich finde es interessant, das innere Leben (und Lieben) in Familien zu verstehen und zu verfolgen. Und so ging mir eines Tages, nachdem sich meine eigenen Liebeswogen geglättet hatten und ich nun glücklich mit meinem „Mr. Right“ verheiratet bin, ein Licht auf: Mein Mann hat nicht einfach nur in vielen Aspekten einen ähnlichen Charakter wie mein Vater, sondern der gesamte Weg, bis wir uns endlich fanden, erinnert bis in die Details hinein stark an den Weg, auf dem meine Eltern zueinander fanden.

Wie mein Mann war auch mein Vater, bevor er meine Mutter traf, eine ganze Weile unglücklich verheiratet gewesen – und er brachte Kinder in die neue Ehe mit. Die Exfrau meines Vaters hatte ähnliche Eigenschaften wie die meines Mannes. Und es herrschten sogar dieselben Konflikte zwischen meiner Großmutter und dieser Frau, wie es bei meiner jetzigen Schwiegermutter und der Exfrau meines Mannes war. Damit nicht genug: Meine Mutter wartete – genau wie ich – lange auf ihren Mann, und genau wie ich wurde sie in ihrer neuen Schwiegerfamilie trotz der komplizierten Verhältnisse warmherzig willkommen geheißen. Es kam zu einem Happy End, mit dem viele nicht gerechnet hatten. Ja sogar der Altersunterschied ist bei meinen Eltern genau derselbe wie bei meinem Mann und mir.

Mein Mann hat einen ähnlichen Charakter wie mein Vater

Als mir die ganzen Zusammenhänge bewusst wurden, bekam ich eine kleine Gänsehaut: Wie kann das eigentlich sein? Liegt es an meinem genetischen Programm? Meiner Erziehung? Aber es sind doch auch andere Personen involviert! Ist es gar Vorherbestimmung? Und was ist eigentlich mit dem freien Willen passiert?


Weitere interessante Beiträge