So überwindest du Trennungsschmerzen

Trennungsschmerzen und Liebeskummer gehören zu den schrecklichsten Gefühlen, die ein Mensch durchleben kann. Wer schon einmal ein gebrochenes Herz hatte, weiß, wie lange es dauern kann, bis die emotionalen Wunden wieder verheilt sind. Wir stellen dir typische Phasen des Trennungsschmerzes vor und geben Tipps, wie du diese trotz des Schmerzes konstruktiv für dich nutzen kannst.

Orientierungsphase und Selbstreflektion

Die Trennung ist bereits mehrere Wochen oder Monate her? Nun ist es an der Zeit, sich neu zu orientieren. Das bedeutet nicht, dass du dich gleich auf die Suche nach einer neuen Liebe machen musst. Vielmehr ist damit gemeint, diese Trennungsphase als Chance zu nutzen, wieder mehr an dich selbst zu denken und das eigene Leben zu ordnen. Hast du in deiner letzten Beziehung wider Willen auf etwas verzichten müssen? Dann hole das jetzt nach. Eine Neuorientierung bedeutet auch, sich selbst zu hinterfragen, auf die eigenen Bedürfnisse zu achten (Achtsamkeit) und sich genau zu überlegen, was du dir für die nahe und ferne Zukunft wünscht.

Licht am Ende des Tunnels des Trennungsschmerzes

Die letzte Trennungsphase ist immer auch mit etwas Mut verbunden. Der Trennungsschmerz ist längst nicht mehr so schlimm wie am Anfang, trotzdem hängt einem die Beziehung noch nach. Auch wenn du deinem Ex-Partner zufällig begegnest, kann dir womöglich das Herz noch immer in die Hose rutschen. Trotzdem bist du jetzt emotional wesentlich weiter. Es wird höchste Zeit, die Fühler auszustrecken und aus dem Tiefschlaf zu erwachen. Versuche, dein Single-Dasein zu genießen und seine Freiheiten und Vorzüge voll auszukosten. Lasse dich doch mal wieder auf einen netten Flirt ein, wenn dir danach ist. Sei mutig und selbstbewusst!

Auch die schlimmsten Trennungsschmerzen gehen vorbei

Es klingt womöglich abgedroschen, doch es ist wahr: Auch der schlimmste Trennungsschmerz geht früher oder später vorbei. Bei jedem Menschen dauern die hier vorgestellten Trennungsphasen unterschiedlich lange – je nachdem, wie intensiv die Beziehung war. Du kannst jedoch versuchen, deine momentanen Gefühle den einzelnen Trennungsphasen zuzuordnen und dich daran zu orientieren. So gelingt dir eine Einschätzung, wie „weit“ du bereits bist – und auch das kann helfen! Wichtig ist, dass du dich von einer Trennung nicht völlig aus der Bahn werfen lässt. Nimm dein Schicksal selbst in die Hand. Letztendlich lässt sich der Liebeskummer nur so überwinden.


Weitere interessante Beiträge
Abwehrmechanismen, mit denen wir uns selbst belügen
Weiterlesen

Warum du dich ständig selbst belügst

Abwehrmechanismen sorgen dafür, dass wir uns nicht zu viel Stress zumuten. Allerdings auf Kosten der Ehrlichkeit. Das führt beispielsweise dazu, dass uns an anderen so sehr stört, was uns eigentlich selbst betrifft. Ein Ausflug in unsere unbewussten Schutzstrategien.