Wie Sie nach einer Affäre Ihr Leben zurückerobern

Bedeutet eine Affäre immer das Aus? Dass die Liebe heilen kann, beweist die Erfolgsgeschichte des Autoren- und Therapeuten-Paares Zurhorst. Wie sie das geschafft haben, macht Mut

Er hat sie betrogen. Kein hormongesteuerter Ausrutscher unter Alkoholeinfluss, sondern eine geheime Affäre. Während sie, ehemalige Managerin, unzufrieden mit einem relativ kleinen Kind zu Hause saß. Irgendwann dann die Beichte. Was danach kam, war weder Scheidung noch Wiederholung, sondern eine ziemlich schöne Erfolgsgeschichte.

Niemand wird leugnen, dass es in dieser Geschichte nicht auch Wut, Enttäuschung, Hoffnungslosigkeit und tiefe Trauer gegeben hat. Was es aber nicht gegeben hat, waren Schuldzuweisungen. Dafür schonungslose Ehrlichkeit und die schmerzhafte Frage auf beiden Seiten: Was ist mein Anteil an dieser Affäre? Mehr noch, auf der Seite der Betrogenen: Was hat diese Affäre mit mir zu tun? Und auf der Seite des „Fremdgehenden“: Was brachte die Affäre in mein Leben, was ich vermisst habe?

„Eine Affäre muss nicht das Ende einer Partnerschaft sein. Fremdgehen sorgt oft zwar erst mal für große Verunsicherung und Zweifel an einem weiteren gemeinsamen Weg. Das Aufbrechen der alten Beziehung kann allerdings – richtig verarbeitet – für ganz neue Tiefe und Lebendigkeit in einer Partnerschaft sorgen und einem Paar zu mehr Authentizität und ehrlicherem Umgang mit den eigenen Bedürfnissen verhelfen“, wissen die Zurhorsts.

Warum muss eine Affäre das Ende einer Partnerschaft sein?

Die Frage nach dem eigenen Anteil ist der Schlüssel zur Verarbeitung eines Betrugs. Viele „Betrogene“ benötigen dafür oder davor erst einmal ein wenig Abstand zum Partner und Zeit für sich. Das kann, aber muss nicht immer eine räumliche Trennung sein. Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl – und überlegen Sie pragmatisch, was realisierbar ist. Die Zurhorsts sprechen bei solch einer „Pause“ von einer „Trennung innerhalb der Beziehung“ und raten: „Gestehen Sie sich äußerlich den Abstand ein, der innerlich schon länger zwischen Ihnen herrscht“.

Das Ergebnis einer derartigen Auszeit kann durchaus offen sein. Vielleicht ist eine Trennung tatsächlich die beste Option. Oft muss sie aber nur herhalten für die bequeme Verdrängung des eigentlichen Problems. Aber egal ob endgültige Trennung oder Neuanfang, für beides gilt: davor muss Heilung stattfinden, einhergehend mit Vergebung.

Weitere interessante Beiträge