Ist verlassen werden schmerzhafter als jemanden zu verlassen?

Eine Sache ist mir klar geworden: In einer on/off-Beziehung gibt es kein Happy End. Man dreht sich immer wieder im Kreis und will unter keinen Umständen die bittere Realität akzeptieren. Wir fühlten uns irgendwann nur noch erschöpft und leer. Unsere Beziehung war von Anfang an geprägt durch unseren Narzissmus. Mir ist bewusst, dass es keinen Sinn macht, die Schuld beim anderen zu suchen.

Bei Trennungen gibt es weder Opfer noch Täter

Es geht immer um zwei Menschen, die sich gegenseitig bewusst oder unbewusst verletzen. Ich habe in der Vergangenheit auch Leid zugefügt, indem ich die Flucht ergriffen habe. Aus heutiger Sicht möchte ich mein egoistisches Verhalten nicht leugnen. Ich habe meistens die Schuld bei mir gesucht, vielleicht um mein schlechtes Gewissen zu beruhigen. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir bestimmte Muster aus unserer Kindheit wiederholen.

Im Nachhinein erkenne ich eine gewisse Logik in meinem Verhalten, aber zu spät, um das Problem lösen zu können. Es kam vor, dass ich mich von einer Partnerin getrennt habe, aus Angst, früher oder später selbst verlassen zu werden. Ich habe einen anderen Menschen verletzt und mich gleichzeitig bestraft. Ich trug oft eine Maske, um mich zu beschützen, aber genau das Gegenteil passierte.

Jedes Mittel war mir recht, um die Harmonie nicht zu gefährden. So fand ich nie ich den richtigen Moment, um über meine Konflikte offen zu reden. Ich verhielt mich wie ein Chamäleon und versuchte mich der neuen Situation anzupassen. Ständig auf der Suche nach der eigenen Identität, hoffte ich mit einem neuen „Zuhause“ endlich meinen inneren Frieden zu finden.

Jede Trennung hat ihre Narben hinterlassen

Es gibt Menschen, die im Leben immer auf der Durchreise sind. Sie sehnen sich nach einem Hafen, um endlich zur Ruhe zu kommen. Auf der anderen Seite haben sie Angst vor zu viel Nähe und fürchten, erdrückt zu werden. Diese Beschreibung trifft auch auf mich zu. Jede Trennung hat ihre Narben hinterlassen, aber sie sind Teil meiner Geschichte und nur durch sie habe ich die Möglichkeit, zu wachsen.

Weitere interessante Beiträge
5 Sprachen der Liebe
Weiterlesen

Die 5 Sprachen der Liebe tun Ihrer Beziehung gut

Im Beziehungs-Coaching nimmt das Modell der 5 Sprachen der Liebe inzwischen einen festen Platz ein. Der Therapeut Gary Chapman hat es populär gemacht und damit Paaren weltweit geholfen, Gefühle besser zu verstehen. Was genau verbirgt sich hinter den fünf Sprachen der Liebe und wie lassen sie sich für eine glückliche Beziehung nutzen? Diese Fragen beantwortet der Paarberater und Single-Coach Eric Hegmann.