Drei Wege, an einer Trennung zu wachsen

Richten Sie Ihren Blick immer wieder neu aus, anknüpfend an Ihre Erkenntnisse über sich selbst: Überlegen Sie, was Sie in Ihrem Leben bislang erreicht haben. Welche schwierigen Situationen Sie gemeistert haben, welche Klippen umschifft. Notieren Sie jeden Abend zwei, drei Dinge, für die Sie über den Tagesverlauf dankbar sind. Das erfordert viel Kraft, lohnt sich aber. Denn irgendwann werden Sie stolz zurückschauen und sagen: Mensch, das habe ich überstanden. Und werden stärker sein als zuvor.

3. Sie gestalten Ihre Zukunft

Eine Trennung ist eine einmalige Gelegenheit, um Ihr Leben wieder selbst in die Hände zu nehmen. Nehmen Sie sich die Zeit, überlegen Sie, in welche Richtung Ihr Leben gehen soll. Was ist Ihnen wichtig? Was soll mehr Raum bekommen in Ihrem Leben? All das sollte in Einklang stehen mit Ihnen selbst und Ihren Werten und Vorstellungen.

Sie sollten das Gefühl haben: Ja, genau das bin ich, das will ich. Gehen Sie dann in kleinen Schritten vor, nutzen Sie am Anfang Affirmationen: „Ich glaube an mich und ich will …“ oder „Ich vertraue mir und ich will …“ Heften Sie sich das gut sichtbar in Ihre Wohnung. Das ist der allererste kleine Schritt, aber Sie werden spüren, dass es wirkt. Und dass Sie beginnen, Ihre Zukunft neu und selbst zu gestalten. Stück für Stück.

4. Und schließlich …

Eine Trennung ist hart und schmerzhaft. Wenn Sie die drei beschriebenen Wege nutzen, kann sie der Ausgangspunkt für einen echten Neustart sein. Und auch wieder einen Partner in Ihr Leben bringen, der Sie genau so, wie Sie wirklich sind, ganz großartig findet.

Weitere interessante Beiträge