Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Das entscheidet bei den meisten Paaren über die Beziehungszufriedenheit

beziehungsweise-Autorin Jule Blogt kennt das Problem der Arbeitsteilung im Haushalt. Nach einigem Stress hat sie sich mit ihrem Partner nun auf eine Aufgabenliste geeinigt – und sie kennt die geheime Zutat, mit der aus Absichtserklärungen auch Handlungen werden: Anerkennung

„Das bisschen Haushalt, macht sie von allein …“, könnte mein Herzblatt den lieben langen Tag vor sich herträllern, während er gemütlich mit den Füßen auf dem Tisch auf der Couch liegt. Den Geschirrspüler einräumen, den Staub von den Möbeln wischen und dafür sorgen, dass die fiesen kleinen Härchen unserer Katzen keine Wollmäuse in den Ecken bilden, all das zählt zu meinen Aufgaben.

Ich bin im Grundsatz ein sehr leidensfähiger Mensch, wenn es um Staubschichten und herumstehendes Geschirr geht. Solange ich noch in etwa erahnen kann, wer auf unseren säuberlich dekorierten Familienfotos abgebildet ist, geht das für mich in Ordnung.

Zum Thema Haushalt ist meine Beziehung streitfrei

Schlimmer sieht es mit den regelmäßigen Suchaktionen aus, die mein Herzblatt in der Wohnung veranstaltet. Wo war nochmal das Ladekabel für die Kamera? Hatte ich nicht irgendwo ein paar aufgeladene Batterien rumliegen? Wie soll er diese Dinge auch wiederfinden, wenn ich sie ständig von den unmöglichsten Orten wegräume! Nun könnte ich mich natürlich wie eine Furie darüber aufregen, dass ohne mein Tun der Zustand unseres Pärchenhaushaltes einer explodierten Müllhalde gleichen würde, aber das überlasse ich anderen. Geht es um heikle Themen wie Putzen und Aufräumen, ist meine Beziehung absolut streitfrei. Was bei anderen Pärchen zu lautstarken Auseinandersetzungen führt, lässt mich nur mit den Schultern zucken.

Jeder macht, was er am besten kann

Warum bin ich so entspannt, obwohl die Haushaltsaufgaben auf den ersten Blick so unterschiedlich verteilt scheinen? Es ist ganz einfach: Jeder macht, was er am besten kann. Ich weiß wie ungern mein Herzblatt den Wischmopp schwingt oder Ordnung in unsere chaotischen Unterlagen bringt. Ich weiß, dass es mich viel weniger Energie kostet, weil ich genau solche Dinge ab und zu ganz gerne tue, um den Kopf frei zu bekommen. Dafür weiß mein Herzblatt genau, dass er sich um die Katzenklos zu kümmern hat, stinkige Müllbeutel entsorgen sollte und mir ab und zu ein Paket beim Nachbarn abholt. All die Tätigkeiten, die mich viel mehr Energie kosten, als ihn.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Jule Blogt

Jule ist auf der Suche, auf der Suche nach den ganz großen Gefühlen. Sie hat sich mit jeder Faser ihres Körpers der Liebe verschrieben. "Ist das Liebe, oder kann das weg?", fragt sie sich jeden Tag aufs Neue. Zu welchen Ergebnissen sie dabei kommt, beschreibt sie auf ihrem Blog juleblogt.de