Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Folgen Sie uns jetzt auf WhatsApp!

Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Bitte nicht jammern! Warum es Ihnen so viel besser tut, positiv über Ihre Beziehung zu sprechen

Das eigene Mindset bestimmt, wie wir unser Leben und Lieben sehen – und nicht nur das, es hat auch Auswirkungen darauf, wie sich unsere Zukunft entwickeln wird. Stichwort „Self fulfilling prophecy“

Kein Paar der Welt erlebt jeden Tag nur eitel Sonnenschein und romantische Höhenflüge. Jeder kennt es, dass die Fetzen fliegen. Und die meisten von uns treten leider genau diese Situationen breit, diskutieren sie ausgiebig oder erinnern sich noch Wochen später daran. Was der Partner alles falsch macht, wofür er sich eigentlich hält, wieso zur Hölle er kein anständiges Verhalten auf die Reihe kriegt, wie unglücklich und unverstanden man sich in der Partnerschaft fühlt. Die beste Freundin oder der Kumpel nicken, stimmen in die Litanei mit ein und nach dem Abend kommt man nach Hause und zickt den Partner erstmal richtig an, volle Breitseite. Und so erfüllt sich die Vorhersage, dass alles mies ist: Der nächste Streit ist vorprogrammiert.

Wer schlecht über seine Liebste oder seinen Liebsten redet, schaukelt sich leider schnell hoch. Hinzu kommt ein unterschwelliges schlechtes Gewissen, man macht sich Vorwürfe über die Wortwahl oder dass man pikante Details ausgeplaudert hat. Sobald man dann auf den Partner trifft, fühlt man sich leider nicht mehr wohl in seiner eigenen Haut, die Stimmung ist angespannt und ein kleiner Funke reicht aus, damit einer von beiden explodiert.

Wo bleibt denn da die Liebe?

Moment mal! Läuft da nicht ordentlich etwas schief in unserer Kommunikation?

Die Self fulfilling prophecy ist nicht nur geflügeltes Wort, sondern auch ein Phänomen, das es wirklich gibt: Die persönliche Erwartungshaltung bestimmt unser Unterbewusstsein und dieses wiederum hat massive Auswirkungen auf unsere Realität. Wenn wir dauernd darauf beharren, wie schlecht es uns geht, verändern wir zum Beispiel damit auch unsere Körperhaltung und Stimmung, und wir fühlen uns wirklich nicht auf der Höhe. Am Beispiel Partnerschaft kann man zugespitzt sagen: Wer ständig über den Partner meckert, wird auch nur das Schlechte in ihm sehen und all das Gute nicht wahrnehmen können. Es entsteht eine Abwärts-Spirale der Liebe.

Also drehen Sie den Spieß doch einfach mal um! Glauben Sie daran, dass Sie etwas erreichen werden. Wirklich, aus vollstem Herzen. Sie werden automatisch motivierter und voller Elan an eine Sache herangehen. Ihr Chef nervt, die Kollegen tratschen und Ihre Aufgaben sind schrecklich eintönig? Sie können nun nölen und meckern, und alles wird bleiben wie es ist. Schlimmer noch, der Arbeitsalltag wird durch diese Einstellung noch viel unerträglicher.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Vitesse Schleinig

Vitesse ist seit vielen Jahren im Auftrag der Liebe beruflich tätig. Ihr privates Glück kam dank Internet zustande: Ihre Beziehung nahm online ihren Lauf. Und noch heute senden sie und ihr Ehemann sich täglich digitale Liebesbotschaften. Mittlerweile sind die beiden zu dritt: Im Mai 2016 kam ihr Sohn zur Welt und stellt seither das Leben ordentlich auf den Kopf.