Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Wir haben uns nach zehn Jahren wieder gefunden

Diese Liebesgeschichte war ein Jahrzehnt in Arbeit. Was als einseitige Schwärmerei begann, endete schließlich in beidseitiger Leidenschaft. Unsere anonyme beziehungsweise-Leserin kann ihr Glück kaum fassen

Ich sah dich das erste Mal, als ich ungefähr 13 Jahre alt war. Du warst 18. In der Schule liefen wir uns öfter über den Weg. Das damalige Objekt meiner Begierde warst allerdings nicht du, sondern dein damaliger bester Freund. Du warst ja auch zu alt für mich. Aber interessant fand ich dich schon. Du hattest mir damals sogar einmal Nachhilfe in Mathe und Chemie gegeben. Ich weiß noch genau, wie unglaublich aufgeregt ich war. Eigentlich hatte ich die Nachhilfe nicht wirklich gebraucht – ich wollte mich nur mit dir allein treffen. Mir war schlecht, ich konnte nichts essen.

So geht es mir auch heute, über zehn Jahre später. Nun sitze ich jetzt gerade in einer Neubauwohnung, habe mich getrennt von meinem Freund, jetzt also Ex-Freund, was mein Gefühlschaos nicht gerade mindert. Nein, du warst nicht der Grund für die Trennung. Auch wenn du jetzt wieder in meinem Leben bist.

Tatsächlich begann es mit einem Traum …

Weißt du, ich hätte mich nie getraut, mich bei dir einfach so zu melden. Es begann mit einem völlig unerwarteten Traum von dir und deinem damaligen besten Freund. Am Morgen schrieb ich ihm einfach mal eine Nachricht und erzählte von meinem Traum. Er antwortete einige Tage später, daraufhin entfachte sich ein tagelanges Gespräch.

Ich steckte gerade mitten in der Trennung. Ungeschickt hatte ich doch mal wieder alles überstürzt und wollte nur noch raus aus dieser Beziehung. Es war kurz vor Weihnachten und damit waren die Chancen ziemlich hoch, deinen besten Freund und dich in unserer gemeinsamen Heimatstadt anzutreffen. Ich schaffte es aber nicht rechtzeitig in die Heimat, hatte ich doch noch zu viel zu erledigen.

Ich reiste einen Tag verspätet an, dein Kumpel und ich verpassten uns, was letztendlich sogar besser war, wie sich herausstellen sollte. Im Laufe der Feiertage wart ihr zusammen unterwegs, du ließest mir Grüße über deinen Kumpel ausrichten. Ich meldete mich daraufhin an Silvester bei dir – dies schien mir ein guter Anlass, um es einfach zu wagen.

Und du hast mir geantwortet. Wir fingen an, uns unsere Leben zu erzählen, was wir die letzten 10 Jahre gemacht hatten, was aus uns geworden war. Alles schien so neu und aufregend, aber gleichzeitig so vertraut, als wären wir dieses Jahrzehnt nie getrennt gewesen. Ich verliebte mich in dich, ohne dich wieder gesehen zu haben. Gleichzeitig war ich mir sicher wie nie. Was, wenn alle gescheiterten und kaputten Beziehungen in der Vergangenheit das absolut Richtige waren, das Beste, was mir passieren konnte, denn nun war ich frei?

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Leserbeitrag

beziehungsweise-Leser erzählen in ihren eigenen Worten authentisch, emotional und inspirierend wahre Liebesgeschichten, wie sie nur das Leben schreiben kann. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!