Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Verpassen Sie keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an:
per WhatsApp oder per E-Mail!

Wer hat Angst vorm schönen Mann?

Schöne Männer sind aalglatt, und ich mag keinen Fisch, sagt Jule Blogt. Und was hat Optik eigentlich mit Treue zu tun? Eine Antwort auf „Warum mich zu schöne Frauen einschüchtern“ von Thorsten Wittke

Angst vor schönen Männern, also solchen, die von der Allgemeinheit als „schön“ bezeichnet werden, habe ich nicht. Sie kommen für mich nur nicht als Partner in Frage. Unterhosen-Models, sexy Schauspieler: An diesen makellosen Geschöpfen fehlt mir einfach das gewisse Etwas. Sie sind mir zu aalglatt; und ich mag gar keinen Fisch. Ich brauche Ecken und Kanten, an denen ich mich reiben kann. Schon Omi hat gesagt: „Schönheit vergeht, ein toller Charakter bleibt.“ Dass schöne Menschen keinen guten Charakter hätten, möchte ich hier nicht behaupten. Wahrscheinlich habe ich einfach nur die Falschen kennengelernt. Mir ist es schon häufig passiert, dass ich einen schönen Mann richtig toll fand, er sich am Ende aber doch als respektloser Kerl herausgestellt hat. Hübsche Menschen bekommen von anderen, sowie in diesem Fall auch von mir, automatisch einen „Optik-Bonus“, einfach weil sie sympathischer und vertrauenswürdiger wirken. Ich bin davor nicht gefeit. Leider lag ich mit meinem Vertrauensvorschuss mehr als oft daneben. Durch den vorherigen „Optik-Bonus“ fällt diese Enttäuschung natürlich viel stärker ins Gewicht, was zur Folge hat, dass ich generell Abstand von den Menschen nehme, deren Gesicht besonders ebenmäßig und symmetrisch ist – das nämlich lässt jemanden, glaubt man der Wissenschaft, hübsch auf uns wirken.

Was hat Optik mit Treue zu tun?

Um die Schönlinge dieser Welt ranken sich einige Mythen, unter anderem, dass diese Männer nicht treu sein können. Das ist Quatsch. Trotz der vielen Angebote, die einem gutaussehenden Herrn unterbreitet werden, liegt es am Ende in seiner Entscheidung, was er damit anfängt. Manchmal hilft das alleinige Wissen, andere haben zu können, wenn Mann es wollen würde. Will Mann aber nicht. Treue hat somit nicht ansatzweise etwas mit Schönheit zu tun. Doch allein das Vorurteil kann schnell zu einer Beziehungs-Belastung werden, wenn die Partnerin allein aufgrund der Optik kein Vertrauen fassen kann. Wie soll sich so eine Verbindung entwickeln? Nicht umsonst wirken Liebschaften zwischen besonders schönen Menschen gerne mal oberflächlich und gekünstelt.

Ich sprach einen schönen Mann an, er fiel fast vom Hocker

Mädels, ihr braucht keine Angst davor zu haben, einen schönen Mann zu umgarnen. Auch wenn wir Ladys immer denken, dass solche Kerle sicherlich jeden Tag von 100 Frauen angeschmachtet werden: Das entspricht nicht der Wahrheit! Ich wagte es einmal, einen gutaussehenden Schauspieler anzusprechen. Er ist fast vom Hocker gefallen. Auf meine Frage hin, ob ihm das nicht ständig passieren würde, schüttelte er den Kopf. Von einer Frau angesprochen zu werden, war für ihn etwas Besonderes. Und warum? Weil sich das normalerweise keine Frau traut. Die meisten Damen bewunderten ihn aus der Ferne, ohne auch nur je zu versuchen, in Kontakt zu kommen. Nicht umsonst sind die Schönen so oft einsam. Sie werden nur als Anschauungsobjekt wahrgenommen, nicht als potenzieller Partner.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Jule Blogt

Jule ist eine waschechte Berliner Single-Frau Ende 20. Wenn sie nicht gerade “irgendwas mit Medien” macht, schreibt sie einen Blog über das aufregende Leben als Großstadtsingle. Sie bloggt auf juleblogt.de