Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

So finden Sie einen Partner: Mit 9 Regeln aus dem Marketing

Einen Partner finden mit den Mitteln des Marketings? Das geht! Ein augenzwinkernder Guide für die erfolgreiche Partnersuche

1. Definieren Sie Ihre Zielgruppe und lernen Sie sie noch besser kennen!

Viele Singles stürzen sich blind in die Partnersuche. Das ist nicht empfehlenswert. Das führt nur zu negativen Erfahrungen, sinnlosen Dates und allerhand „Beifang“. Werden Sie sich in einem ersten Schritt überhaupt erst einmal darüber bewusst, wen Sie gerne an Ihrer Seite hätten. Was ist Ihnen an einem potenziellen Partner wichtig? Was sind absolute No-Go’s?

Um eine Analogie zu bemühen: Unterschiedliche Fische erfordern unterschiedliche Fangmethoden. Abzuklären sind dabei u.a.: Fanggebiet, Netztyp, Köder, Haken oder vielleicht sogar Harpune und Dynamit … (wobei sich letztere Mittel wahrscheinlich mit Ihrem Ziel einer „lebendigen Partnerschaft“ beißen würden).

2. Finden Sie heraus, wo sich Ihre Zielgruppe aufhält!

Finden Sie heraus, in welchem Tümpel sich die meisten prince(ss)-to-be Frösche und Fröschinnen tummeln und rumquaken. Dort müssen Sie hin!

Mögliche „Tümpel“: auf Online-Portalen, in Sportvereinen, auf ü30-Partys, auf der Slackline im nächsten Park oder verbeult im Gras darunter, im Malkurs der VHS, unterm Mistelzweig und und und …

3. Stellen Sie sich selbst auf den Prüfstand!

„Erkenne dich selbst!“ Zugegeben, diese Weisheit ist enorm ausgelutscht (sorry @Delphi). Aber dafür kann sie nichts, schließlich hat sie schon über 2.000 Jahre auf dem Buckel. Und inhaltlich hat sie kein Bisschen an Relevanz eingebüßt. Das größte Hindernis bei Ihrer Partnersuche sind Sie selber! Sie haben richtig gehört: SIE SELBER!

„Hä, nee, warum?!“ Weil Sie sich – wie jeder andere Mensch auch – mit einem großen Rucksack voller Erwartungen, Ansprüche, Vorurteile, Ängste und anderen unlustigen Dingen auf Partnersuche begeben. Das ist menschlich. Aber es kann hilfreich sein, sich mal etwas intensiver mit den eigenen biographischen „Baustellen“ und einem womöglich festgefahrenen „Beuteschema“ auseinanderzusetzen sowie die eigenen Ansprüche und Erwartungen zu reflektieren. (Und unnötige, überzogene auszusortieren!) Manchmal verstellen sie uns den Blick auf das ganz nahe Liebesglück.

4. Finden Sie einen passenden Claim – und strahlen Sie ihn aus!

Oberfläche und Optik sind Aufmerksamkeitsgaranten. Stimmt. Aber erfolgreich machen Sie einen Kontakt noch lange nicht. Was viel wichtiger ist: die inneren Werte, die innere Einstellung. Auch zu sich selbst. Wenn Sie als Single Zuversicht und Zufriedenheit ausstrahlen, dann ziehen Sie höchstwahrscheinlich auch jene Singles an, die selber zuversichtlich und zufrieden sind. Und erhöhen so die Chance, wirklich einen (attraktiven) Partner oder eine Partnerin zu finden.

Gut geclaimt, ist halb gefunden: Ersetzen Sie also negative innere Claims (auch bekannt als „negative Glaubenssätze“) wie „Ich bin ein Single über 30 mit Torschlusspanik“ unbedingt durch realistisch-optimistische wie beispielsweise: „Single sein ist ziemlich cool, aaaaber: Jetzt sehnt sich mein Herz einfach mal nach einem netten Kuschelpartner“. Ihrer Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

Wichtig ist nur: Ihr Claim sollte zu Ihnen als Person und Persönlichkeit passen!

5. Analysieren Sie Ihre Wettbewerber, ohne sie zu kopieren!

Nicht romantisch, aber Realität: Andere Mütter haben auch attraktive Töchter und Söhne, die teilweise ebenfalls Single sind, sich einen Partner oder eine Partnerin an ihrer Seite wünschen – und so einiges dafür tun, um dabei erfolgreich zu sein. Auch wenn wir Menschen – in der Regel – nicht wie viele Tierarten um die Traumpartnerin bzw. den Traumpartner (oder beides im Plural) „kämpfen“: Es ist nicht abzustreiten, dass wir uns oft in gewisser Weise zueinander in einem Konkurrenzverhältnis befinden. Selbst wenn uns und anderen das gar nicht bewusst sein sollte.

Implikation: Schauen Sie, was die anderen machen, mit denen Sie um die rare Ressource Traumpartner konkurrieren. Was machen die anderen besser, welche Fehler begehen sie, was können Sie von ihnen lernen? Ziehen Sie aus Ihren Erkenntnissen die richtigen Schlüsse, aber vermeiden Sie es, die anderen zu kopieren. Bleiben Sie Sie selbst, ein Unikat, ein Original. Bleiben Sie authentisch – damit werden Sie sicherlich am besten fahren.

Seite 1 2
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!