Wir verwenden eigene Cookies und Cookies Dritter, um die Nutzung der Website zu analysieren und um Werbung auf unserer und anderen Websites auszuspielen.
Verpassen Sie
keinen Artikel mehr!

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an!

Abonnieren
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.
Ich möchte per E-Mail von beziehungsweise (PE Digital GmbH) über aktuelle Artikel rund um die Liebe sowie über Produktangebote informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Kontaktadressen entnehmen Sie unseren Datenschutzhinweisen.
Verpassen Sie keinen Artikel mehr!
Unsere Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie hier.

Slow-Dating, Dick-Pics und niveauvolle Online-Partnersuche – Ein Interview mit Lisa Fischbach

Was raten Sie Singles, die online auf der Suche sind? Worauf sollten Frauen und Männer schon frühzeitig achten, wenn sie eine langfristige Beziehung suchen?

Das absolute A und O ist die Auswahl einer passenden Plattform, die zu den Bedürfnissen – langfristige Beziehung, ernste Absichten – passt. Darüber hinaus ist eine aufgeklärte, positive Haltung im Umgang mit der Online-Partnersuche essentiell. Eine Haltung, die genug Offenheit für die Begegnung mit interessanten Menschen zulässt, auf der anderen Seite aber auch realistische Erwartungen mitbringt und so vor Enttäuschungen schützt. Zudem sollte man sich nicht dazu verleiten lassen nach dem Motto „Viel hilft viel“ mehrere Plattformen gleichzeitig zu nutzen, zu viel Zeit online zu verbringen und das Ganze zum Freizeitsport werden zu lassen. Das fördert nur, in die „Wisch-und-Weg-Falle“ zu tappen und den Blick für den Richtigen oder die Richtige zu verlieren.

Wie kann man schon in der frühen Kennenlernphase herausfinden, ob jemand eine feste Beziehung sucht? Gibt es Fragen, die schnell offenbaren, was er oder sie sucht und wie ernst es das Gegenüber meint?

Das Bedürfnis nach Sicherheit ist verständlich, doch braucht es dafür auch immer ein ehrliches Gegenüber. Lohnend ist ein Blick zurück: Wie lange ist die Trennung her, ist sie verarbeitet und besteht Offenheit für eine neue Liebe? Die Beziehungsabsichten direkt anzusprechen kann unromantisch wirken, eher zu einem Lippenbekenntnis verleiten oder als drängend erlebt werden. Auf jeden Fall sollte man sich Zeit beim Kennenlernen lassen. Wer es ernst meint, bricht nicht gleich den Kontakt ab, wenn man nicht beim ersten oder zweiten Date im Bett landet.

Seiten wie Horrordatestorys, Accounts wie Antiflirting (Instagram) oder die Diskussion um inflationäre Dick Pics erwecken das Gefühl, dass Dating-Apps mehr und mehr zu einem Wegfall von Respekt und Niveau beim Kennenlernen und Daten beitragen. Teilen Sie diese Einschätzung? Und wie können sich Singles aktiv vor solchen Negativ-Erfahrungen schützen?

Neben den vielen positiven Seiten des Internets sind die Schattenseiten nicht zu verleugnen – wie die Möglichkeit Grenzen auszutesten und zu überschreiten. Bestes Gegenmittel: achtsames Slow-Dating. Den Blick auf die positiven Erfahrungen richten und selber mit gutem Vorbild das Niveau im zwischenmenschlichen Umgang wiederbeleben. Das bedeutet auch, nicht aufgrund einer unhöflichen Absage oder Ghosting-Verhalten selber den guten Ton aufzugeben. Weniger und bewusster daten ist oft mehr!

Seite 1 2 3
Verwandte Themen:

Über den Autor/die Autorin

Redaktion

Wir von beziehungsweise arbeiten für die Liebe. Mit Herz und Leidenschaft. Denn eine glückliche Partnerschaft ist möglich. Das inspiriert uns jeden Tag. Sie haben ein Rezept für glückliche Beziehungen? Möchten Ihre Geschichte teilen? Schreiben Sie uns und machen Sie mit!