Öffne dein Herz für mich: Wie Sie schon beim ersten Date das Vertrauen des potentiellen Partners gewinnen

„You can’t hurry love“ sang schon Phil Collins und er hat Recht damit, denn man kann Liebe nicht erzwingen. Allerdings kann man Liebe ermöglichen. Der Funke springt beim ersten Date oft deshalb nicht über, weil wir unbewusst eine Eiszeit heraufbeschwören, statt das Herz unseres Gegenübers zu erwärmen. Es sind nur Kleinigkeiten, die den Unterschied machen zwischen Nähe und Distanz, Vertrauen und Vorsicht und Liebe und Abfuhr

Das neue Parfum ist aufgetragen, die Frisur sitzt und Sie fühlen sich in Ihrer Kleidung unwiderstehlich. Beim Blick in den Spiegel sind Sie sich sicher: „Also ich würde mich vom Fleck weg heiraten!“ Voller Selbstbewusstsein machen Sie sich auf zum ersten Date mit dem neuen potentiellen Partner. Sie haben es im Gefühl: Diesmal muss es einfach klappen!

Das Café, in dem Sie sich verabredet haben, ist die ideale Umgebung, um sich näher zu kommen: elegantes Interieur, ruhige Atmosphäre, angenehmes Publikum. Ihr Date sitzt schon erwartungsvoll am Tisch und wartet auf Sie. Er oder sie ist in natura noch attraktiver als auf den Fotos, die Sie bisher gesehen haben. Ein Hauptgewinn, den Sie sich nicht durch die Lappen gehen lassen wollen. Nach der Begrüßung geben Sie also alles, um einen guten Eindruck zu machen, denn die Chance, endlich das Singleleben beenden zu können, ist zum Greifen nah.

Sie wenden alle Tricks an, die Sie recherchiert haben, um Punkte zu sammeln. Zu Beginn ein Smalltalk, um das Eis zu brechen. Was eignet sich da thematisch besser als das Wetter, Sportergebnisse oder die Schuhe, die Sie sich gestern erst gekauft haben. Während des gesamten Rendezvous achten Sie extrem auf Ihre Mimik und Gestik, lächeln die ganze Zeit über, machen große Bewegungen, um selbstbewusst zu wirken. Damit Sie das Vertrauen Ihres Gegenübers für sich gewinnen, erzählen Sie viel von sich. Schließlich soll er oder sie wissen, was alles Großartiges im Gesamtpaket verpackt ist, um das es hier geht. Man soll dem potentiellen Partner Fragen stellen, um Interesse zu bekunden, haben Sie mal irgendwo gelesen. Also lockern Sie Ihre Erzählungen mit Fragen an Ihr Date auf. Und die Antworten können Sie dann gleich elegant nutzen, um anzuknüpfen, von ähnlichen Erlebnissen zu berichten oder Ihre Meinung zu den Themen mitzuteilen. Bei der Verabschiedung dann noch ein tiefer Blick in die Augen und Sie sind sich sicher: Diesmal hat es geklappt!

Am nächsten Morgen brummt Ihr Smartphone, Ihr Date hat eine Nachricht geschickt! Auf dem Display erscheint der Anfang der Message: „Hallo, danke dir für den schönen Nachmittag …“ Sie klicken auf „Weiterlesen“: „… aber ich glaube mit uns beiden wird das nichts. Ich wünsche dir viel Erfolg bei der weiteren Suche.“ Ein Schlag in die Magengrube. Es hat doch alles so gut gepasst. Was haben Sie nur falsch gemacht?

Weitere interessante Beiträge