Mann verführen: Mit 10 Tipps zum Erfolg

„Wie kann ich bloß diesen tollen Mann verführen? Diese Frage hat sich wohl jede Frau schon einmal gestellt. Und Katrin Bauer hat die Antwort! 10 Tipps, wie Sie ihn um den Verstand bringen und Ihren Flirt erfolgreich gestalten. Viel Spaß beim Ausprobieren

Vor Jahren habe ich in einem Magazin den absurdesten Verführungstipp meines Lebens gelesen. Dabei wurde der Frau geraten, ihren Kopf leicht zu senken, den Mann mit einer hochgezogenen Augenbraue anzuvisieren, den Mund leicht zu öffnen, sich mit der Zunge über die rot geschminkten Lippen zu fahren und sich mit einer Hand die Brustwarze zu reiben, um einen Mann zu verführen. Allein bei der Vorstellung, einen wildfremden Mann in einem Café sitzend so um den Finger zu wickeln, bin ich vor Lachen fast vom Stuhl gefallen.

Nein, im Ernst! Wie verführe ich einen Mann, ohne dass ich mich selbst gleich zum Clown mache? Zum Glück bin ich mit den Jahren klüger geworden und weiß, dass offensives Anbaggern bei Männern gar nicht gut ankommt. Ganz ohne Zutun passiert allerdings auch nichts. Es gibt durchaus Methoden für eine subtile Verführung, mit denen Sie ihn um den Verstand bringen können, ohne dass Sie dabei gleich billig und willig rüberkommen.

Männer verführen – 10 Erfolgsstrategien

1. Halten Sie Blickkontakt

Um überhaupt Flirtsignale aussenden zu können, geht es beim Verführen für Frauen erst einmal darum, Blickkontakt herzustellen. Mit nur einmal kurz Hinschauen ist es natürlich nicht getan, so einfach lässt sich kein Flirt eröffnen. Aber Sie sollten Ihr Gegenüber auch nicht anstarren, mit Blicken durchbohren oder gar regelrecht ausziehen. Werfen Sie dem Objekt Ihrer Begierde erst einmal lieber ein paar verstohlene Blicke zu. Werden Ihre Flirtsignale erwidert, können Sie auch länger Blickkontakt halten. Ein Blick in die Augen genügt oft schon, Sehnsüchte und den Wunsch nach mehr zu wecken. Ein dezenter Augenaufschlag wirkt fast schon wie eine Einladung. Aber Vorsicht: Übertriebenes Zwinkern kann schnell auch das Gegenteil bewirken („Hm, die hat bestimmt ein Staubkorn im Auge, so wie die zwinkert“).

2. Ein Lächeln kommt immer gut an

In vielen Umfragen und Statistiken steht auf Platz eins der besten Anmach-Tipps immer noch ein klassisches und bezauberndes Lächeln. Ein freundlicher beziehungsweise fröhlicher Gesichtsausdruck bringt Männerherzen schnell zum Schmelzen. Er signalisiert ja schließlich auch, dass Sie sich wohlfühlen. Frauen mit einer optimistischen Ausstrahlung können bei Männern besonders schnell punkten. Ebenso kann eine lockere und humorvolle Atmosphäre das Vorhaben, einen ausgewählten Mann zu verführen, zusätzlich beschleunigen. Versuchen Sie aber nicht, um jeden Preis witzig zu sein und einen Kalauer nach dem anderen zu liefern.

3. Mit den Waffen einer Frau

Natürlich sind Männer nicht blind – im Gegenteil! Sie sind wahre Augentiere. Wenn Sie beim Verführen eines Mannes Ihre weiblichen Reize gezielt in Szene setzen, erhöht das die Aussichten auf Erfolg enorm. Werfen Sie einen Blick in den Kleiderschrank und stellen Sie sich die Frage: Was macht Männer an? Mit Schlabberlook und hochgeschlossenem Rollkragenpulli gewinnen Sie garantiert keinen Blumentopf. Push-up-Bra oder eine dezente Betonung des Dekolletés können dagegen den heißen Flirt angenehm anheizen. Mit Lippenstift, Lidschatten, frisch gestylten Haaren und im sexy Kleid betonen Sie Ihre Vorzüge gekonnt. Doch auch hier gilt: Übertreiben Sie es nicht! Sie sollten nicht billig wirken oder wie eine Frau, die leicht zu haben ist. Knallige Outfits oder eine offensive Fleischbeschau schrecken viele Männer eher ab. Nur mit dem subtilen Einsatz Ihrer Reize können Sie einem Mann gänzlich den Kopf verdrehen und ihn um den Verstand bringen. Sie wollen ja schließlich den Jagdinstinkt in ihm erst wecken und sich nicht gleich als längst eroberte Beute hingeben.

4. Zufällige Berührungen

Menschen sehnen sich seit jeher nach Körperkontakt. Und Männer kriegen bei Berührungen schnell mal weiche Knie. Ist der Flirt bereits im vollen Gange, dann achten Sie darauf, wann eine Berührung angebracht ist. Damit ist keine zielgerichtete Fummelei gemeint! Gehen Sie dezent auf Tuchfühlung, wenn Sie einen Mann verführen wollen, und berühren Sie ihn leicht am Arm oder an der Schulter. Erwecken Sie den Eindruck, als sei dies zufällig passiert. In einem sehr fortgeschrittenen Stadium der Kennenlernphase können sich die Berührungen dann auch zu Massagen im Kopf-, Nacken- und Schulterbereich ausweiten. Das ist dann schon eine sehr eindeutige Aufforderung zu mehr körperlicher Intimität.

5. Regen Sie seine Fantasie verbal an

Als Frau können Sie das Verführen des Mannes durch gezielt provoziertes Kopfkino intensivieren. Regen Sie in einem Gespräch oder in einem Chat seine Fantasie auf verbale Weise an, ohne gleich mit der Tür ins Haus zu fallen. Haben Sie sich beispielsweise für einen gemeinsamen Kinobesuch entschieden, dann bieten Sie ihm bereits im Vorfeld an, im Anschluss noch gemeinsam einen Kaffee oder Wein zu trinken. Je mehr Optionen mit der Aussicht auf mehr in Ihren Flirt mit einfließen, desto stärker fühlen sich Männer in ihrem Jagdtrieb animiert. Vermeiden Sie es aber, sich in Zweideutigkeiten zu verlieren. Denn auch hier kommt es auf die richtige Dosierung an.

Weitere interessante Beiträge