Hurra! So klappt es mit dem 2. Date!

Thorsten Wittke war das Bangen nach dem ersten Date leid, ob es wohl ein zweites Date geben wird und setzte alles auf eine Karte. Mit Erfolg. Ein Plädoyer für mehr Mut und Verbindlichkeit

Wow! Hinter mir liegt ein toller Abend. Lächelnd sitze ich auf meiner Couch, scheinbar habe ich heute alles richtig gemacht. Das erste Date lief traumhaft und mein Schachzug, sie gleich für ein zweites Date zu dem Italiener einzuladen, der ein romantisches Ambiente wie Tonis Restaurant aus Susi & Strolch hat, war genial. Sollte es zumindest sein, denn sie hat gesagt, dass sie Pasta und Disney mag.

Es war auf jeden Fall schon mal clever, auf das normale Geplänkel zu verzichten. Statt »Wir lassen das jetzt mal sacken und dann können wir uns ja nochmal treffen«, habe ich sie mit einem festen Termin und einem Ort überfallen. Und zwar nicht irgendwann, sondern gleich übermorgen. Damit stand ich zwar mit beiden Füßen auf dem Gaspedal, aber ich wollte ihr keine Zeit geben, über das erste Date nachzudenken.

Wer weiß, was ihr noch alles ein- und auffällt, wenn sie das erste Date Revue passieren lässt und mit ihren Freundinnen bespricht. Jetzt hat sie was, worauf sie sich freuen kann und beschäftigt sich gedanklich mit der nächsten Verabredung. Schließlich war das erste nur dafür da, um herauszufinden, ob es ein zweites Date geben wird.

Das haben wir nun und jetzt bleib ich am Ball. Es gilt, sich Gedanken zu machen, wie es weitergeht. Spielchen sind was für Teenager oder Menschen, die nicht wissen, was sie wollen. Morgen werde ich ihr eine Nachricht schicken, schreiben, dass es ein toller Abend war und ich mich auf das gemeinsame Essen freue. Ich muss kein Geheimnis daraus machen, dass sie mich begeistert hat und dass ich an sie denke. Warum sollte ich also vorgetäuschtes Desinteresse oder Schüchternheit vorspielen? Dass ich ernsthaftes Interesse habe, soll sie ruhig wissen.

Damit werde ich sie mehr beeindrucken als mit dem, was ich alles kann, meinen Leistungen oder meinem beruflichen Werdegang. Das sind Themen, die ich bewusst ausklammere und über die ich nur wenig spreche. Eine Frau, die auf einen Prahlhans abfährt, wäre eh nicht mein Ding.

Mrs. Right wird an meinen inneren Werten interessiert sein und je weniger ich aufschneide, umso neugieriger wird sie werden. Und das ist es, was ich will. Mein Ziel ist eine mentale, emotionale und physische Verbindung und dafür muss ich die Deckung runternehmen. Offen, ehrlich und real sein.

Weitere interessante Beiträge